Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
18.02.2019

Jurysitzung des Kulturpreises Schlesien – Preisverleihung in Wolfenbüttel

Am 14. Februar hat in Berlin die Jurysitzung für den Kulturpreis Schlesien 2019 stattgefunden. Beide Hauptpreise sowie ein Sonderpreis werden am 28. September in Wolfenbüttel verliehen.

Die 13-köpfige Jury unter dem Vorsitz des Niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hatte aus insgesamt elf eingereichten Vorschlägen die beiden Hauptpreisträger sowie den Sonderpreisträger zu bestimmen. Die vorgeschlagenen Personen und Institutionen kamen unter anderem aus den Bereichen der Denkmalpflege, der Musik sowie aus der Geschichtswissenschaft.

„Die Auswahl der Preisträger für die Verleihung im September in Wolfenbüttel ist der Jury erneut sehr schwer gefallen. Alle Vorschläge waren preiswürdig, das machte es umso schwerer, die Preisträger zu ermitteln. Am Ende haben wir uns aber nach intensiven Diskussionen doch für drei Preisträger entschieden“, so Pistorius. „Besonders wichtig ist aus meiner Sicht, dass die durch den Kulturpreis Schlesien sichtbar gemachte kulturelle Vielfalt gerade ein Symbol der Einheit zwischen Polen und Deutschland mehr als siebzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges ist“, so der Minister weiter.

Im Vorfeld der Jurysitzung traf Minister Pistorius außerdem den neuen Vizemarschall der Woiwodschaft Niederschlesien, Michał Bobowiec, zu einem ersten persönlichen Gespräch. „Der regelmäßige Austausch auf partnerschaftlicher und politischer Ebene ist ein wichtiger Aspekt der inzwischen mehr als 25-jährigen Partnerschaft zwischen der Woiwodschaft Niederschlesien und dem Land Niedersachsen. Jedes Jahr werden zahlreiche gemeinsame Projekte sowohl auf polnischer als auch auf niedersächsischer Seite realisiert. Dazu gehört auch der Kulturpreis Schlesien, der im jährlichen Wechsel in Niedersachsen beziehungsweise in Niederschlesien verliehen wird“, sagte Pistorius.

Vizemarschall Bobowiec sagte: „Der Kulturpreis Schlesien ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Zusammenarbeit. Mit der Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger wissen wir ihr Engagement sowie ihren gestalterischen Beitrag zur Werbung und Pflege des schlesischen Kulturerbes zu schätzen. Ich fühle mich daher geehrt, ein Mitglied dieser Jury zu sein und freue mich auf die weiteren Jahre unserer Kooperation.“

Nachdem im vergangenen Jahr die Preisverleihung im polnischen Legnica/Liegnitz stattgefunden hat, wird die diesjährige Preisverleihung am 28. September in Wolfenbüttel stattfinden.

Kontakt