Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
07.03.2019

Studis gehen auf die Pirsch

Für was stehen die vier Farben im Logo der Stadtwerke Wolfenbüttel? Wer diese Frage beantworten kann, ist klar im Vorteil, denn sie ist Teil der von der Hochschule Ostfalia organisierten Schnitzeljagd. Die in diesem Jahr erstmals durchgeführte „Wolfsjagd“ soll die Studierenden mit der Stadt Wolfenbüttel und den dort ansässigen Unternehmen besser bekannt machen.

Also nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen Scharen von Studenten suchend und fragend durch die Stadt ziehen. Die Stadtwerke Wolfenbüttel unterstützen diese Aktion als Hauptsponsor; ihr Servicezentrum Am Wasserwerk ist eine von vielen Stationen der „Wolfsjagd“. Dort sind drei Fragen zu beantworten: neben der nach den Farben müssen die Studenten noch rechnen und schätzen – mehr wird nicht verraten. „Wir finden die Aktion toll“, meint Kerstin Hecker, Marketingleiterin bei den Stadtwerken Wolfenbüttel, „Studierende von auswärts lernen so im Handumdrehen die Stadt, ihre Kommilitonen, potenzielle künftige Arbeitgeber und uns als Energieversorger kennen.“

In Zeiten des Fachkräftemangels sei es heute wichtiger denn je, frühzeitig in Kontakt mit jungen Leuten zu kommen und ihnen die Attraktivität und Perspektiven der Stadtwerke zu zeigen. „Wer weiß, vielleicht begrüßen wir die eine oder den anderen in ein paar Jahren als neuen Mitarbeiter in unserem Team“, sagt die Marketingleiterin. Doch bevor es so weit ist, gilt es für die Studierenden erst einmal, sich weiter auf die „Wolfsjagd“ zu konzentrieren. Denn um eines der drei attraktiven Preisgelder zu erhalten, müssen sie in Teams verschiedene Aufgaben lösen. Die Antworten in Form von Text, GPS, Fotos oder Video übermitteln sie per App an die Organisatoren und erhalten dafür Punkte gutgeschrieben. Die drei Gruppen, die nach sieben Tagen die meisten Punkte gesammelt haben, dürfen sich über ein ordentliches Taschengeld freuen. Neben all dem Spaß an der Sache an sich verfolgen die Stadtwerke Wolfenbüttel mit der Aktion das Ziel, sich als moderner kommunaler Arbeitgeber bei den Studierenden vorzustellen – bei dem es Spaß macht, die Energiezukunft aktiv mitzugestalten.

Kontakt