Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
03.04.2019

0-Euro-Schein: Ein begehrtes Sammelobjekt

Er wird auf echtem Banknotenpapier mit typischen Sicherheitsmerkmalen in einer der größten Druckereien für Banknoten in Frankreich gefertigt. Die Rede ist vom 0-Euro-Souvenierschein des Nördlichen Harzvorlandes, der ab sofort als Sammlerobjekt in limitierter Auflage erhältlich ist.

Die Grundfarbe ist violett, ähnlich der des 500-Euro-Scheins, von der Größe erreicht der Souvenirschein die des 20-Euro-Scheins. Folgende Sicherheitsmerkmale werden verwendet: personalisiertes Wasserzeichen, Kupferstreifen, Hologramm, Banknoten-Sicherheitshintergrund, fluoreszierend unsichtbare Tinte sowie eine individuelle Seriennummer.

Als Euro-Souvenir-Schein mit einem Nominalwert von 0 Euro ist er offiziell von der Europäischen Zentralbank genehmigt und für den deutschen Markt freigegeben. Die Vorderseite ist individuell gestaltet, auf der Rückseite sind bekannte Bauwerke aus Europa abgebildet.

Zu sehen sind auf dem Schein bedeutende Wahrzeichen aus dem gesamten Verbandsgebiet des Nördlichen Harzvorlandes:

  • Gotthold Ephraim Lessing/ Wolfenbüttel
  • Till Eulenspiegel/ Schöppenstedt
  • Die Kaiserpfalz-Werla/ Werlaburgdorf
  • Das Museum Schloss Oelber/ Baddeckenstedt
  • Barockschloss mit der katholischen Schlosskirche Mariä/ Liebenburg.

Der Schein ist ab sofort unter anderem in der Wolfenbütteler Tourist-Info für 3,50 Euro erhältlich. Für 50 Cent mehr gibt es noch eine Schutzhülle dazu.

Kontakt