Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
09.04.2019

Stadtwerke springen für Energiediscounter ein

Die energycoop eG hat vergangene Woche Insolvenz beim Amtsgericht Osnabrück angemeldet. Der Energiediscounter hat fünf Gas- und zwölf Stromkunden in Wolfenbüttel, diese werden nahtlos von den Stadtwerken als Ersatzversorger mit Energie beliefert

Die steigenden Energiebeschaffungspreise sollen bei dem Energiediscounter aus Osnabrück zu erheblichen Kostensteigerungen und letztendlich zur Pleite geführt haben.

Bereits in den letzten Monaten haben die Stadtwerke Wolfenbüttel mehrfach als Grundversorger Verantwortung für die Bürger übernommen, die bei insolventen Versorgern Energielieferverträge abgeschlossen haben. Die Stadtwerke Wolfenbüttel übernehmen ersatzweise die Belieferung, damit niemand im Kalten oder im Dunkeln sitzen muss. Das regelt der Gesetzgeber für maximal drei Monate ab Lieferausfall. Grundversorger ist das Unternehmen, das die meisten Kunden in einem Gebiet hat.

Die Stadtwerke Wolfenbüttel weisen betroffene Verbraucher darauf hin, dass sie bei Ausfällen ihrer Lieferanten – wie jetzt bei energycoop – ein Sonderkündigungsrecht haben und schnell aus ihren Verträgen herauskommen. „Wir raten den Betroffenen, einen Vertrag mit Sondertarif mit einem neuen – diesmal einem leistungsfähigen – Lieferanten abzuschließen“, empfiehlt Klaus Schüßler, Vertriebsleiter der Stadtwerke Wolfenbüttel. Die Stadtwerke helfen energycoop-Kunden und beraten persönlich im Kundencenter Am Wasserwerk 2 oder unter der Telefonnummer 05331 408-114.

Kontakt