Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
09.05.2019

Wettbewerb „Zukunftsfragen lösen“ – Preisgelder übergeben

Über je 1000 Euro Preisgeld durften sich am Mittwoch, 8. Mai 2019, die Kinder der Kindertagesstätte Leinde und die Projekt AG „Die FAIRänderer“ des Gymnasiums im Schloss freuen. Stadtbaurat Ivica Lukanic überreichte die Anerkennungspreise des Wettbewerbs „Zukunftsfragen lösen“ im Ratssaal und würdigte das Engagement der Kinder und Schüler in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.


Die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Leinde haben sich im Rahmen ihres Projektes „Ab in die Tonne“ intensiv mit dem Thema Mülltrennung, Müllvermeidung, Upcycling und Energiesparen auseinandergesetzt. Sie sind insbesondere den Fragen Was passiert mit dem Müll?, Wie können wir besser mit Ressourcen umgehen?, Wie muss getrennt werden?, Was kann man alles aus Müll herstellen? nachgegangen. In Form einer Projektmappe und einer Ausstellung im Rathaus wurde den Eltern und auch der interessierten Bevölkerung das Projekt vorgestellt. Außerdem konnten Besucher des Wolfenbütteler Umweltmarktes 2017 die von den Kindern hergestellten Upcycling-Produkte begutachten werden. Auch mit dem Thema Hochwasser 2017 haben sie sich beschäftigt. Sie haben ihren aus Deckeln selbst gebastelten „Spidermann“ für die Wolfenbütteler Hochwasser-Opfer versteigert.

Die FAIRänderer der AG des Gymnasiums im Schloss (GiS) haben sich intensiv mit den Themen Fairtrade, Gerechtigkeit und Umweltschutz auseinandergesetzt. Dabei geht es ihnen um Veränderung in dem Sinne, dass sie für ihre Zukunft durch faires Handeln Verantwortung übernehmen wollen. Im Januar 2018 wurde das GiS mit dem Tiel „Fairtrade School“ ausgezeichnet. Die AG „Die FairRänderer des GiS war auch beim Umweltmarkt mit einer Mitmachaktion aktiv vertreten. Am 15. September 2018 fand im Rahmen der „Fairen Woche 2018“ zusammen mit der AG „Die FAIRänderer“ des GiS ein sogenanntes „Carrotmob“ statt. Die Jugendlichen motivierten mit vielen kreativen Aktivitäten Passanten in der Fußgängerzone dazu, im Weltladen Wolfenbüttel einzukaufen. Ziel der Aktion war es, einen Teil des Tagesgewinns in Energiesparmaßnahmen im Weltladen zu investieren und die Kooperative Norandino in Nordperu in ihrem Aufforstungsprogramm zu unterstützen, um auf diese Weise einen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel zu leisten.

Ziel des Wettbewerbs war es, das Bewusstsein und die Verantwortung der Kinder, der Jugendlichen sowie der jungen Erwachsenen für ihre Umwelt, mithin für Zukunftsfragen zu fördern, sowie auf eine aktive Mitarbeit in der Gesellschaft hinzuwirken. Dabei ist Umweltschutz als wesentlicher Teil des gesamten Themenspektrums der Nachhaltigkeit zu verstehen. Neben der Ökologie beinhaltet dies ökonomische und soziale Aspekte, aber auch solche der Entwicklungsgerechtigkeit“, „Klimagerechtigkeit“, der Vermittlung von Verbindungen zwischen der „Ersten“ und der „Entwicklungs- und Schwellenländer“, die bei all unseren Entscheidungen und Handlungen stets mit zu denken und einzubeziehen sind.

Kontakt