Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
17.05.2019

Vortrag im Schloss: "Schneiden, Kleben und Skizzieren"

„Geschichte im Schloss“ setzt seine Themenreihe zu Theodor Fontane zu Leben und Werk des berühmten Romanciers, Lyrikers und Chronisten seiner Zeit fort. Am Dienstag, den 21. Mai 2019, referiert Dr. Gabriele Radecke, Göttingen, um 19 Uhr im Oberen Foyer des Schlosses über Fontanes Notizbücher als steter Wegbegleiter für seine „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“.

Theodor Fontane, der große realistische Erzähler des 19. Jahrhunderts, war bis ins hohe Alter ein Reisender. Seine Notizbücher, die zu den letzten noch unveröffentlichten Konvoluten aus seinem Nachlass gehören, waren ihm dabei ein unverzichtbarer Begleiter. Denn häufig notierte Fontane darin schon von unterwegs aus erste Eindrücke. Das bezeugen insbesondere die Notizen zu den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, an denen er mehr als 30 Jahre lang kontinuierlich gearbeitet hat.

Gabriele Radecke ist eine der renommiertesten Fontane-Forscherinnen. Ausgehend von den Notizbüchern wird sie in ihrem Vortrag Fontanes Arbeitsweise sowie die Entstehung der „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ exemplarisch vorführen. Es werden auch Abbildungen seiner Handschriften gezeigt, die Einblicke in die vielfältige Textproduktion gewähren.

Dr. Gabriele Radecke ist die Leiterin der Theodor Fontane-Arbeitsstelle an der Universität Göttingen. Sie ist Herausgeberin der Großen Brandenburger Ausgabe der Werke Theodor Fontanes und der digitalen Edition von Fontanes Notizbüchern. 2017 wurde sie mit dem Preis des Stiftungsrats der Universität Göttingen für ihr Engagement in der Vermittlung zwischen ›Wissenschaft und Öffentlichkeit‹ ausgezeichnet.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Parkplatz Alte Spinnerei, Am Seeligerpark 1, 38304 Wolfenbüttel.

Programm

Flyer: Geschichte im Schloss 2019, Sommersemester (PDF, 3,3 MB)

Kontakt