Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
05.06.2019

KiFaZ-Kinder besuchen ihren „Baum der Dankbarkeit“

Das Kinder- und Familienzentrum Karlstraße hatte während des Stadtgrabenfestes 2018 auf seinem Gelände einen Baum als „Baum der Dankbarkeit“ genutzt. Besucher konnten hier Kärtchen beschreiben und anhängen und mit Dankesworten ihre Verbundenheit mit ihrer Stadt ausdrücken.

Ein nach dem Fest von den Kindern der Einrichtung gebasteltes Modell des „Baumes der Dankbarkeit“ wurde, geschmückt mit den beschriebenen Kartenanhängern, von den Kindern im vergangenen Jahr ins Rathaus gebracht. Jetzt wurde der Baum von den KiFaz-Kindern besucht.

Sophie, Elias, Lilian, Amy, Maurin Elias, Stella, Alina, Leonid, Merle und Zoé waren sich einig: „Da hängen schon ganz viele Karten. Den Baum hätten wir noch größer bauen sollen.“ Zumal die Kinder auch noch Bilder gemalt hatten, die sie auch noch an den Baum hängen wollten.

Erster Stadtrat Knut Foraita, der den Baum damals entgegengenommen hatte, schaute ebenfalls vorbei und dankte den Kindern nochmals für den schönen Baum. Die Idee zu diesem Projekt entwickelte die Studentin der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Ostfalia, Carolin Wilczok, in einer Kooperation mit dem KIFAZ während ihres Projektstudiums. Der „Baum der Dankbarkeit“ steht im Eingangsbereich. Dort sind in der Telefonzentrale auch neue Kärtchen zum Beschriften erhältlich.

Kontakt