Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
20.06.2019

Rat würdigt ehrenamtliches Engagement

Seit 1999 werden Wolfenbütteler Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen außerhalb des Sports und des Schulabschlusses von der Stadt geehrt. Traditionell findet die Ehrung in der letzten Rats-Sitzung vor der Sommerpause statt.

Bürgermeister Thomas Pink, Ratsvorsitzende Hiltrud Bayer und Schulausschuss-Vorsitzende Birgit Oppermann zeichneten am Mittwoch, dem 19. Juni 2019, die von den Schulen gemeldeten Schülerinnen und Schüler aus, die sich besonders engagieren.

Theodor-Heuss-Gymnasium:

  • Mascha Mac Neil und Paulina Samwer leiten und organisieren selbstständig eine jahrgangsübergreifende „Turn und Tanz-AG“ ab Klasse 5. Die AG ist offen für alle Schülerinnen und Schüler, auch ohne Vorkenntnisse. Es gibt keine Leistungsorientierung. Ziel ist es, den Spaß an der Bewegung zu fördern.
  • Jakob Richter, Laura-Miu Hagen und Till Seifart engagieren sich federführend in einer Foto- und Film-AG und begleitet dabei wertvoll dokumentarisch das Schulleben. Dabei arbeiten sie zuverlässig, kreativ und eigenständig.

Gymnasium Große Schule:

  • Fabian Wolff, Malte Wunderlich, Katinka Hopert und Niklas Frank engagieren sich im Sanitätsdienst und im Organisationsteam der Schule.

Gymnasium im Schloss:

  • Anna Heine und Lea Heine haben sich seit Gründung der Fairtrade-Arbeitsgemeinschaft gemeinsam weit über das normale Maß hinaus für die Umsetzung des Fairtrade-Gedankens in der Schule eingesetzt. Nicht zuletzt ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass das GiS als erste Schule im Landkreis und sogar in der näheren Umgebung Fairtrade-Schule geworden ist - noch vor der der Auszeichnung der Stadt Wolfenbüttel als Fairtrade-Stadt.
  • Hassan Abou Raya und Laurin Wolf haben sich mit Umsicht und Realismus als Schülersprecher für die Interessen und Belange der Schülerinnen und Schüler eingesetzt. Ihnen ist es dabei gelungen, die Komplexität gesellschaftlich derzeit relevanter Themen für den schulischen Kontext zielführend zu fokussieren und Schülerinnen und Schüler so für gesamtgesellschaftliche Themen zu interessieren und engagieren.
  • Philipp Bräuer, Anna Hochhäusler und Mascha Niemeyer haben in Zeiten schwindender Bindungen von Bürgerinnen und Bürgern an die Mechanismen der repräsentativen Demokratie sich über ihre Arbeit in der SRV hinaus für die Interessen von Schülerinnen und Schülern im Wolfenbütteler Jugendparlament eingesetzt und damit nicht nur einzelne Entscheidungen kenntnisreich begleitet, sondern auch auf die der Wichtigkeit der Mitwirkung von Bürgerinnen und Bürgern an Entscheidungsprozessen in einer repräsentativen Demokratie hingewiesen.

Leibniz-Realschule:

  • Manu Bütow und Selina Rosenthal setzen sich sehr für die Belange jüngerer Schülerinnen und Schüler ein, indem sie ihre Unterstützung bei Problemen anbieten. Außerdem leiten sie erfolgreich die Arbeitsgemeinschaft "Kreatives Zeichnen".
  • Anna-Lena Binneweis übernimmt leitende und verantwortungsvolle Aufgaben in der Arbeitsgemeinschaft "Kunst einmal anders", besonders im Rahmen der Wandgestaltung der Pausenhalle der Schule.
  • Lea Naomi Lüddecke setzt sich in der AG Kunst einmal anders" in besonderem Maße im künstlerischen und phantasievollen Gestaltungsbereich ein.
  • Alexa Fricke setzt sich als Mitglied des Schulvorstandes beziehungsweise des Zehnerrates für die Belange der Schulgemeinschaft ein. Außerdem ist sie stets bereit Zusatzaufgaben zu übernehmen. So gestaltet sie außerhalb der Unterrichtszeit das Forum (Pausenhalle) mit, führt bei Veranstaltungen durch das Programm und vertritt die Interessen der Schülerinnen und Schüler in der Gesamtkonferenz sowie als Mitglied im Stadtschülerrat.
  • Daniel Thiele bereichert das Schulleben sehr durch die wiederholte Leitung einer Schach-AG, die ohne sein Engagement nicht möglich wäre.

Grundschule Am Geitelplatz:

  • Die Grundschule Am Geitelplatz hat vor etwa 15 Jahren der Wolfenbüttelerin, Marie Paul, die auf Madagaskar aufgewachsen ist, ihre Unterstützung für den Aufbau einer Schule zugesagt. Es gab immer wieder kleine Aktionen, um Spenden für die Schule Lovasoa zu sammeln. In diesem Schuljahr hat sich zum ersten Mal eine AG im ersten Halbjahr intensiv mit Madagaskar beschäftigt.

    Die 13 Dritt- und Viertklässler und -klässlerinnen Marila Al Salem, Khedra Farho, Konrad Kittelmann, Nora Gergely, Lara-Michelle Gerecke, Maleke Babi, Melvin Boggasch, Kimberly Mitternacht, Melory Macedo de Castro, Elodie Tomczyk, Mia Liselotte Brennecke, Lasse Poddig und Simon Frommann haben mit der Unterstützung ihrer Leiterin, Frau Feuerstein, engagiert und motiviert Informationen (Sprache, Tier- und Pflanzenwelt, Klima) durch Recherchen im Internet und in Büchereien und besonders auch durch ein persönliches Gespräch mit einer Madagassin zusammengetragen und nach Themen geordnet bildlich und schriftlich festgehalten.

    Diese Ergebnisse haben sie sehr motiviert und gut vorbereitet der Schulgemeinschaft präsentiert, indem sie eine Ausstellung vorbereitet und im Ganztagsforum kleine Referate über Madagaskar gehalten haben. Zusätzlich haben sie Muffins verkauft und den Erlös der Partnerschule gespendet.

    Es ist der besondere Verdienst der AG-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer, dass das Interesse der Schulgemeinschaft an der Partnerschule Lovasoa verbunden mit der Bedeutsamkeit der Spenden geweckt beziehungsweise gestärkt werden konnte.

Kontakt