Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
21.06.2019

BeachDays-Finalwochenende Spannende Begegnungen im Sand

Die Wolfenbütteler BeachDays 2019 nähern sich dem Ende und damit dem Höhepunkt des Turniers, dem NWVV-Top10-Cup. Am Samstag und Sonntag gehören die Beach-Volleyball-Spielfelder am Stadtstrand den Profis – und die Tribüne den Fans aus Wolfenbüttel und Umgebung. Der Eintritt ist frei.

Los geht es am Samstag ab 9 Uhr die Finalspiele sind am Sonntag für 14 Uhr (Frauen) und 15 Uhr (Männer) geplant. Aktuell sind bei den Damen 15 Zweierteams und 16 bei den Herren gemeldet.

Bei den Männern gibt es ein Wiedersehen mit den Vorjahressiegern Brand/Reinhardt von den SWD Powervolleys Düren. Aber auch die 2018 Drittplatzierten Ebeling/Kaminski (Grün-Weiß Vallstedt/USC Braunschweig) wollen wieder um den Titel spielen. Im Frauen-Feld sind die Titelverteidigerinnen zwar nicht dabei, allerdings sind durchaus aus vergangenen Jahren bekannte Namen wie die auf eins gesetzten Bieneck/Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam) oder Namneck/Onkes vom USC Braunschweig auf der Setzliste zu finden. Spannende Begegnungen im Sand sind also garantiert.

Spannende Begegnungen gab es natürlich auch in den vergangenen Tagen. Beim Beach-Soccer-Schulturnier (Klassen 7 und 8 der HBG) siegte das Team Cuca-Cola vor den Teams Ananas, Schoko-Butterkekse und McDonald in a Boggels.

Bei der Beach-Soccer-Stadtmeisterschaft (ab 16 Jahre) kämpften neun Team um den Titel. Dieser ging nach spielerisch sehenswerten Partien an Die Dicken vor Motorbiene Maja und dem FC Energie Kopfnuss.

Im Beach-Völkerball-Schulturnier durften sich Die Kuhlen (Große Schule) über den Sieg freuen. Dahinter landeten das Team Produktiv, Schicke-Filter und We like Turtles (alle HBG). Im Anschluss gab es noch zwei Völkerball-Duelle zwischen dem Lehrer/Orga-Team gegen die Sieger und anschließend noch gegen das Allstar-Team der HBG.

Trotz Gewitter konnte auch beim Ostfalia-Cup im Beach-Volleyball am Abend ein Sieger ermittel werden: 1. Beach-TUC, 2. Team last minute und 3. Team: Tut mir leid, aber das kann ich nicht vorlesen. Der Fairnesspreis ging an das Team der BARMER.

Beim Beach-Fußballtennis war hauptsächlich Köpfchen gefragt. Der Einsatz von Händen und Armen war nicht erlaubt, um den Ball über das Netz ins gegnerische Feld zu bringen. Am Ende freute sich der FC Reghecampf vor Das magische Geodreieck und Doggysyler.

Zum Flickr-Album: “BeachDays 2019“

Kontakt