Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
16.08.2019

Erster Spatenstich für neues, zweites Ärztehaus

Ein knappes Jahr Bauzeit, ein Investitionsvolumen von sechs Millionen Euro, fünf Etagen und eine Nutzfläche von 2.400 Quadratmetern – das sind die Eckdaten des neuen, zweiten Ärztehauses auf dem Gelände des Städtischen Klinikums.

Bauherr ist die ME GmbH deren Geschäftsführer, Dr. Jutta Wiesner und Dr. Detlef Kimmling, gemeinsam mit einigen der neuen Nutzer den feierlichen ersten Spatenstich vornahmen.

„Wir freuen uns, dass wir jetzt mit dem Bau beginnen können“, so Dr. Detlef Kimmling, der sogleich auf die konstant hohe Nachfrage nach qualifizierter Pflege in der Lessingstadt hinwies. Daher sei man froh, mit dem Pflegedienst „Sunshine“ einen Mieter gewonnen zu haben, der in Zukunft eine solitäre Kurzzeitpflege mit 16 Plätzen sowie eine Tagespflege mit 20 Plätzen im Erdgeschoss und der ersten Etage des neuen Ärztehauses anbieten wird. „Unser Pflegedienst wird auch weiterhin im „Med 51!“ ansässig sein. Der Neubau des zweiten Ärztehauses bot uns jedoch die Möglichkeit einer Erweiterung unser Räumlichkeiten und unseres Angebots“, erklären die „Sunshine“-Geschäftsführerinnen Kathrin Ebeling und Claudia Huber.

Axel Burghardt, Geschäftsführer des Städtischen Klinikums, sieht im Neubau des Ärztehauses vor allem zu nutzende Synergieeffekte: „Durch die räumliche Nähe lassen sich für alle Beteiligten Vorteile entwickeln, insbesondere für die Patienten.“ So werde älteren Patienten nach einer Behandlung im Klinikum dann bei Notwendigkeit die Option geboten, die Kurzzeitpflege in unmittelbarer Nähe als Übergangsphase für die Rückkehr in die eigenen vier Wände zu nutzen. „In der Kurzzeitpflege bestehen momentan Unterkapazitäten, daher freuen wir uns über das neue Angebot. Selbstverständlich kooperieren wir auch weiterhin gern mit allen Pflegeeinrichtungen, die diese wichtige Leistung anbieten“, so Burghardt, der betont, dass diese Kooperationen seit jeher sehr gut funktionieren würden. Darüber hinaus sei der Neubau ein weiterer Schritt zur Etablierung als Gesundheitszentrum für die Region. Daher werde das Städtische Klinikum auch die Flächen des Erdgeschosses sowie der ersten Etage ankaufen. Diese beiden Etagen werden dann an „Sunshine“ vermietet. Geplant ist außerdem, zukünftig auch die Betriebsarztpraxis für den Konzern Stadt Wolfenbüttel in dem neuen Gebäude unterzubringen.

Als weitere Mieter wurden die Zahnärzte Gunter Hagemann und Dr. Linus Gödeke vorgestellt, die eine Doppelpraxis eröffnen werden. Hinzu komme laut Dr. Detlef Kimmling eine sogenannte Pathologie-Portalpraxis – betrieben von Dr. Markus Lütge aus Salzgitter und Prof. Heinz-Joachim Radzun, der bisher in Göttingen ansässig ist – in welcher die Untersuchung von Gewebeproben vorgenommen werde. Komplettiert werde das neue Ärztehaus durch den Umzug der Logopädie- und Ergotherapiepraxis „get-Med51“, welche bisher im ersten Ärztehaus untergebracht ist, erörtert Dr. Jutta Wiesner.

Ganz komplett sei der Neubau damit dann doch noch nicht ausgelastet: „Eine Etage ist momentan noch nicht vergeben“, berichtet Dr. Detlef Kimmling, der sich über Anfragen interessierter Kinderärzte besonders freuen würde. „Selbstverständlich sind andere Ärzte auch herzlich willkommen“, schiebt er schnell hinterher, egal ob zur Miete oder als Eigentümer. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen im September. Zum Ende des kommenden Jahres sollen die Praxen bereits eröffnen.

Kontakt