Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
02.09.2019

Bundespräsident ehrt Wolfenbütteler Kampfkünstler

Benefiz, Inklusion, Seminare für Feuerwehren, DRK und viele andere Institutionen. Das ehrenamtliche Engagement der Martial Arts Group e. V. (MAG) ist enorm und das nicht nur auf nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene. Für diesen Einsatz gab es für den Frontmann der MAG, Sifu Lothar Kniebel, nun eine besondere Auszeichnung.

Bereits vor zwei Jahren wurde er auf Landesebene beim Ball des Sports und der damit verbundenen Sportler des Jahres Wahl mit dem Titel „Held des Vereins!“ geehrt. Nun schenkte man ihm und der MAG auch auf Bundesebene Aufmerksamkeit. So folgten der Wahl-Wolfenbütteler und seine Gattin Ulrike Kniebel einer Einladung vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier ins Schloss Bellevue. Hier wurde bei bestem Wetter, im Schlosspark Bellevue, rund 3000 Funktionären aus dem Ehrenamt in einer beeindruckenden Rede des Bundespräsidenten gedankt.

„Unser Motto heißt Lust auf Zukunft"

„Wer von Ihnen in diesen Tagen Zeitung liest, wer die Nachrichten anschaut, im Netz unterwegs ist, der hat sich bei diesem Motto womöglich am Kopf gekratzt und gefragt: ,Tickt der noch ganz richtig, der Steinmeier? Was für 'ne Lust auf Zukunft soll das denn sein? Haben wir nicht Probleme über Probleme? Brexit, Klimakrise? Ein Gefühl der Spaltung im Land zwischen Ost und West, Stadt und Land, Jung und Alt? Immer mehr Frust, immer mehr Populismus in ganz Europa? Und überall auf der Welt gefährliche Spannungen und Konflikte?‘ Ja, das alles beschäftigt uns Deutsche. Es beschäftigt auch mich. Und dann zeigt vielleicht der eine oder andere auf dieses Motto und sagt: ,Ist Bellevue echt so weit ab vom Schuss, dass der Präsident ihn schon gar nicht mehr hört?‘" schildert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Eröffnungsrede. „Nur wenn wir nichts tun, müssen wir Angst vor dem haben, was kommt. Aber das sind nicht wir. So kenne ich unser Land nicht. Wir sind nicht kleinmütig und ängstlich. Wir sind neugierig auf das, was kommt, und wir packen an, damit gut wird, was kommt. Wer’s nicht glaubt, der schaue auf die Menschen, die geballte Kraft in diesem Park!“, ergänzt der Bundespräsident unter großen Applaus der Gäste.

Herz und Verstand

„Sifu Lothar Kniebels größtes Bestreben ist es immer, für die Menschen besondere Momente zu schaffen. Dies gelingt ihm in einer unnachahmlichen Art und Weise, mit der er auch die Menschen in der MAG fasziniert und motiviert. Auch für den Weltverband Martial Arts Association International war Sifu Lothar Kniebels Auszeichnung eine tolle Überraschung, unbedingt verdient, aber nicht ganz unerwartet,“ kommentiert der Präsident der Martial Arts Association International (MAA -I) Großmeister Bernd Höhle.

Teamwork und keine Einzelleistung

Kniebel selbst gibt sich bescheiden: „Selbstverständlich eine tolle Auszeichnung, allerdings sicherlich keine Ehre für eine Person allein. Die Martial Arts Group e.V. ist keine One-Man-Show, sondern ein Verein mit einem fantastischen Vorstand und Trainer/Lehrerstab, einem guten Konzept und gesamt unheimlich engagierten Menschen, bei denen nicht der kommerzielle Gedanke, sondern gemeinnützige und ehrenamtliche Aspekte im Vordergrund stehen. Deshalb ist diese Auszeichnung eine Ehre für alle Beteiligten“.