Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
14.10.2019

Infoveranstaltung zur seelischen Gesundheit gut angenommen

Etwa 300 Interessierte haben sich auf einer Infoveranstaltung zur seelischen Gesundheit Anfang Oktober in der Lindenhalle über Hilfs- und Beratungsangebote informiert. Organisiert wurde der Tag durch den sozialpsychiatrischen Verbund Wolfenbüttel.

Vorträge und Rahmenprogramm verdeutlichten, wie vielfältig das Thema ist. In Deutschland und auch im Landkreis Wolfenbüttel nehmen die Fälle von psychischen Erkrankungen zu. Für betroffene Menschen gibt es aber viele Hilfs- und Beratungsangebote.

„Die große Bandbreite der Veranstaltung und die vielen Besucherinnen und Besucher zeigen anschaulich die große gesellschaftliche Relevanz des Themas“, sagte Petra Warnecke, Leiterin des sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises Wolfenbüttel. Sie schätzt, dass rund 300 Interessierte die Angebote an diesem Tag genutzt haben.

Oft wüssten Betroffene und Angehörige nicht, wohin Sie sich wenden könnten. Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes und der Sozialpsychiatrische Verbund Wolfenbüttel möchten daher mit dem Tag der seelischen Gesundheit ein regelmäßiges zusätzliches Angebot schaffen. Gleichzeitig wurden auch Hilfs- und Beratungsangebote sowie die vielen Verbände und Institutionen vorgestellt, die Hilfe anbieten. Vor allem am Nachmittag wurden die insgesamt neun Vorträge sehr gut besucht, so Warnecke. Die Themen reichten von beruflicher Rehabilitation über Mediennutzung und geistiger Gesundheit bis hin zu Demenz sowie Traumaarbeit. Im Rahmenprogramm erlebten die Teilnehmenden eine Fotoausstellung zum Thema Demenz, Simulationen von Depressionen und Alkoholeinfluss sowie Beratungsangebote.

Referierende, Besucherinnen und Besucher und die Organisatorinnen und Organisatoren nutzten den Tag, um sich auszutauschen und zu vernetzen. „Mit der Veranstaltung möchten wir außerdem Akzeptanz für psychisch erkrankte Menschen schaffen und ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung setzen“, erklärte Petra Warnecke. Eine regelmäßige Fortsetzung der Veranstaltung sei geplant.

Weitere Informationen

zum Sozialpsychiatrischen Verbund und zum Sozialpsychiatrischen Dienst unter https://www.lk-wolfenbuettel.de/Service-nutzen/B%C3%BCrger/Themen/Gesundheit/Sozialpsychiatrischer-Dienst-Verbund

Kontakt