nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
28.01.2021

Stadt bittet Seniorinnen und Senioren um Geduld

Am heutigen Donnerstag, 28. Januar 2021, startete um 8 Uhr die Möglichkeit für die über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger sich einen Impftermin zu reservieren. Leider verlief der Start alles andere als optimal und viele verärgerte Bürger rufen seitdem im Rathaus an, um sich zu beschweren oder über die Stadt einen Termin zu bekommen. Letzteres ist jedoch nicht möglich.

„Ich kann den Ärger sehr gut nachvollziehen und bin selbst stinksauer, wie hier mit unseren Seniorinnen und Senioren umgegangen wird“, erklärt Bürgermeister Thomas Pink. Er bittet aber auch darum, von Anrufen im Rathaus abzusehen. „Die Stadt ist schlichtweg der falsche Ansprechpartner. Wir können weder Abhilfe in Sachen Erreichbarkeit oder Verfügbarkeit von Impfstoffen schaffen, noch können wir Impftermine veranlassen.“ Dies sei lediglich über die im Schreiben des Landes, welches in einer zweiten Welle auch nochmals durch die Kommunen verschickt wurde (da das Land nicht auf die Meldedaten der Kommunen zugreifen durfte und nicht vollständige Adressdaten eines Dienstleisters genutzt hatte) angegebene Telefonnummer oder Internetadresse möglich.

Mit den vielen Anrufen im Rathaus sorgen die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger nun leider dafür, dass auch hier die Telefone heiß laufen und mehr und mehr Anrufer lange in der Warteschleife warten müssen oder gar nicht durchkommen – was abermals für Frust sorgt.

„Ich bitte die Betroffenen daher um Geduld. Ich werde dieses Schlamassel aber auf jeden Fall an geeigneter Stelle ansprechen und hoffe, dass das Land aus diesen Erfahrungen auch etwas lernt“, so der Bürgermeister.

Warteliste für Impfungen

Presseinformation des Landkreises Wolfenbüttel

Die Terminvergabe des Landes hat heute begonnen. Unter der Impf-Hotline 0800 99 88 665 können sich Personen über 80 Jahren zunächst auf eine Warteliste für die Erstimpfung gegen das Corona-Virus setzen lassen. Konkrete Termine im Impfzentrum Wolfenbüttel können leider noch nicht vergeben werden, da derzeit kein Impfstoff vorrätig ist. Auch eine Terminbuchung über das Buchungsportal www.impfportal-niedersachsen.de ist aus diesem Grunde für das Impfzentrum Wolfenbüttel leider noch nicht möglich.

Der Landkreis Wolfenbüttel bittet darum, sich nicht für einen Termin direkt an das Wolfenbütteler Impfzentrum oder das Gesundheitsamt des Landkreises zu wenden, da die Terminvergabe ausschließlich über das Land erfolgen kann. Personen, die sich auf der Warteliste befinden, erhalten automatisch einen Termin, sobald neue Impfstoff-Kapazitäten verfügbar sind.

„Impfzentrum und Team sind startklar und hoch motiviert, aber es fehlt der Impfstoff. Daher kann ich derzeit nur um Geduld werben“, so der 1. Kreisrat Heiko Beddig, der die organisatorische Leitung des Impfzentrums wahrnimmt.