nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
13.09.2021

Viele gute Gründe für ein gemeinsames Frühstück

Das Berater-Netzwerk Existenz und Zukunft (E&Z) ist erfolgreich in seine neue Reihe der Unternehmer-Frühstücke gestartet. Am Freitag hatten Vorsitzender Michael Schmitz und Geschäftsführerin Annette Junicke-Frommert in das Cafè am Stadtmarkt eingeladen, um an eine E&Z-Erfolgsgeschichte anzuknüpfen: Über viele Jahre fand dieses Frühstück am zweiten Freitag im Monat statt, doch coronabedingt gab es dann eine lange Lücke.

Die Veranstaltung ist auf eine Stunde begrenzt und richtet sich an Firmengründer und Bestandsunternehmen. "Ihnen wollen wir eine regelmäßige Gelegenheit bieten, sich über aktuelle Themen und Probleme auszutauschen", erklärt Junicke-Frommert, die im Hauptberuf Wirtschaftsförderin im Wolfenbütteler Rathaus (Löwentor) ist. Für die Qualität des Angebots sprach am Freitag, dass gleich wieder mehrere Stammgäste dabei waren, die nach eigener Aussage schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung der Reihe gewartet hatten.

Im Mittelpunkt des Auftakts stand diesmal aber Dr. Michael Strätz. Er leitet die neu gegründete Projektagentur Wolfenbüttel mit Büros Am Exer und im Löwentor. "Der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen", warb auch er für Gespräche, wo sie trotz Corona-Einschränkungen möglich sind. Sein kleines Team biete Unternehmen Hilfestellung bei der Akquise von Fördermitteln und freue sich vor allem, wenn innovationsunterstützende Maßnahmen gelängen. Dr. Strätz weiß inzwischen, dass es auf diesem Gebiet verschiedene Akteure im Landkreis Wolfenbüttel gibt. "Eins unserer Ziele ist es, diese Akteure besser zu vernetzten", sagte er in seinem Kurzvortrag, "denn deren Austausch ist im Moment noch mangelhaft."

Der Gast dürfte sich gefreut haben, dass ihm eine solch gemischte Gesellschaft gegenüber saß. Lennie Meyn beispielsweise bietet EDV-Lösungen an: Der Erfahrungsaustausch für Unternehmer sei ein wichtiges Thema, das viel zu lange vernachlässigt worden sei, meinte er. Und Dirk Janßen (Versicherungen) unterstrich, Firmengründer sollten unbedingt teilnehmen: "Gerade von uns gestandenen Selbständigen können sie viel mitnehmen – und auch Fehler vermeiden."

Frank Langer (Filmproduktion) betonte, wie wichtig der Austausch gerade vor dem Hintergrund sich ständig ändernder Rahmenbedingungen geworden sei: "Corona hat zum Beispiel nicht zuletzt die Sehgewohnheiten der Menschen verändert." Rechtsanwalt Alexander Glas schließlich forderte gerade Bestandsunternehmer auf, sich mal ein Unternehmer-Frühstück zu gönnen: "Es ändert sich derzeit dermaßen viel in Hinblick auf Gesetze und Richtlinien, dass ein Austausch Gleichgesinnter nur helfen kann."

Begrüßt hatte Michael Schmitz die Gäste: "Ich bin wirklich froh, dass wir nach fast zwei Jahren wieder zu unseren Veranstaltungen zurückkehren." Das Beraternetzwerk wolle schon bald wieder den bekannten Rhythmus erreichen: Monatliche Frühstücke, monatliche Beratungsgespräche und eine große Veranstaltung pro Quartal.

In diesem Zuge kündigte er für das vierte Quartal einen attraktiven Aufschlag an: Am 13. Oktober um 17.30 Uhr lädt E&Z zu einem Vortrag in die Lindenhalle ein. Barbara Thiel, ehemals Erste Kreisrätin des Landkreises Wolfenbüttel, spricht zum Thema "Zwischen Aufsicht und Kontrolle – die Rolle der Aufsicht in Zeiten der Datenschutz-Grundverordnung". Das dürfte ein gewinnbringender Abend werden, denn Barbara Thiel kennt sich aus: Sie ist mittlerweile Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen. Anmeldungen bis zum 29. September per Mail an wirtschaftsfoerderung@wolfenbuettel.de.

Kontakt