Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Berufsausbildungsbeihilfe können Sie schriftlich beantragen.

Wenn Sie den Antrag per Post stellen möchten: 

  • Den Antragsvordruck bekommen Sie bei der für Sie zuständigen Arbeitsagentur. 
  • Füllen Sie das Antragsformular aus und reichen dieses mit den weiteren Unterlagen bei der Agentur für Arbeit ein.
  • Die Agentur für Arbeit prüft Ihren Anspruch. Dabei werden Ihr eigenes Einkommen, das Einkommen Ihrer Eltern oder das Ihres Ehepartners oder eingetragenen Lebenspartners einbezogen. Zusätzlich werden Freibeträge und Zusatzbedarfe berücksichtigt.
  • Sie bekommen dann per Post den Bescheid.
  • Die Berufsausbildungsbeihilfe wird monatlich auf Ihr Konto überwiesen.

Wenn Sie den Antrag online stellen möchten:

  • Gehen Sie auf die Internetseite der Bundesagentur für Arbeit, Sie werden Schritt für Schritt durch die Antragstellung geführt.
  • Reichen Sie die Nachweise per Post oder online ein.
  • Die Agentur für Arbeit prüft Ihren Anspruch. Dabei werden Ihr eigenes Einkommen, das Einkommen Ihrer Eltern oder das Ihres Ehepartners oder eingetragenen Lebenspartners einbezogen. Zusätzlich werden Freibeträge und Zusatzbedarfe berücksichtigt.
  • Sie bekommen dann per Post den Bescheid
  • Die Berufsausbildungsbeihilfe wird monatlich auf Ihr Konto überwiesen.