Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Virtuelle Kreißsaalführung im Klinikum ab sofort möglich

Rund 1.000 Kinder erblicken jedes Jahr im Städtischen Klinikum das Licht der Welt. Da derzeit keine Kreißsaalführungen vor Ort möglich sind, bietet das Klinikum nun einen virtuellen Einblick in die geburtshilfliche Abteilung an. Dies teilt das Städtische Klinikum in einer Pressemitteilung mit.

Eine Frau liegt im Krankenhausbett und lächelt einen Mann an, der mit Mund-Nase-Maske neben ihrem Bett sitzt. © Städtisches Klinikum Wolfenbüttel
Das Städtische Klinikum bietet ab sofort eine virtuelle Kreißsaalführung an.

„Wir freuen uns, unseren Patientinnen eine völlig neue Möglichkeit bieten zu können, sich über unser Angebot zu informieren“, erklärt Matthias Buhles, Chefarzt der Klinikum für Gynäkologie und Geburtshilfe im Städtischen Klinikum. Ziel sei es gewesen, die geburtshilfliche Abteilung - vom Kreißsaal, über den stationären Aufenthalt bis hin zu Kursangeboten, medizinischer Versorgung und vielem mehr, - vollumfänglich vorzustellen.

Eingefangen in Videosequenzen können interessierte Bürgerinnen und Bürger nun per virtueller Kreißsaalführung einen Blick in alle Bereiche rund um die Geburt werfen. „Aufgrund der Pandemie haben viele Schwangere Fragen zu den genauen Abläufen in unserem Haus“, erklärt Karen van der Steeg, leitende Hebamme des Klinikums. „So ist es derzeit pandemiebedingt beispielsweise so, dass die Begleitung zunächst einen Antigenschnelltest erhält. Der Test der Schwangeren erfolgt parallel bereits im Kreißsaal. Zur Geburt steht die Begleitung wieder unterstützend zur Seite“, so van der Steeg.

Dieser und viele weitere Aspekte werden im Rahmen der virtuellen Kreißsaalführung eingehend erklärt. Das Video ist ab sofort auf der Internetseite des Klinikums sowie auf facebook und dem YouTube-Kanal des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel zu finden. 

Kontakt

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH