Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Der Antrag auf Eintragung in die Architektenliste muss insbesondere folgende Angaben enthalten:

  • Familienname
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Ggf. akademische Grade
  • Anschrift eines Wohnsitzes, einer beruflichen Niederlassung oder eines Beschäftigungsortes in Niedersachsen
  • Nachweis der Berufsbefähigung:
    1. Nachweis des Hochschulabschlusses (z.B. Diplomurkunde)
    2. Belege zur mindestens zweijährigen berufspraktischen Tätigkeit (z.B. Arbeitszeugnisse)
    3. Vorlage eigener Arbeiten zu mindestens drei Objekten
    4. Fortbildungsnachweise
  • Für freischaffende Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten oder Stadtplaner: Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung
  • Angabe der Fachrichtung, in der die Eintragung erfolgen soll
  • Angabe der Beschäftigungsart, in der die Eintragung erfolgen soll (freischaffend, angestellt, beamtet, baugewerblich)
  • Erklärungen zur persönlichen und wirtschaftlichen  Zuverlässigkeit

Für die Eintragung von Staatsangehörigen eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum oder eines Staates, demgegenüber die Mitgliedsstaaten der europäischen Union vertragsrechtlich zur
Gleichbehandlung seiner Staatsangehörigen verpflichtet sind, gelten gesonderte Befähigungsnachweise nach § 7 Niedersächsisches Architektengesetz (NArchtG).