Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Die Schulungen für den Unterrichtungsnachweis für das Bewachungsgewerbe vermitteln die für die Ausübung des Bewachungsgewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnisse. Die Kenntnisse werden durch mündliche und schriftliche Fragen überprüft. Diese Unterrichtungspflicht gilt für Bewachungsunternehmer sowie Wachpersonal. Der Unterrichtungsnachweis ist Voraussetzung für die Erteilung einer Erlaubnis für das Bewachungsgewerbe und wird von der zuständigen Stelle erteilt

Ausnahmen: Für Ladendetektive, Kontrollgänge im öffentlichen Raum und Türsteher reicht eine Unterrichtung nicht aus. Hierfür wird ein Sachkundenachweis für das Bewachungsgewerbe benötigt.

Von der Notwendigkeit der Unterrichtung kann unter den Voraussetzungen der Bewachungsverordnung (BewachV) abgesehen werden. § 5 Abs. 1 BewachV regelt zudem die Anerkennung anderer Nachweise als erforderliche Unterrichtung.