Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
  1. Der Fischereierlaubnisschein ist eine privatrechtliche Erlaubnis, deren Entgelt der jeweilige Fischereirechtsinhaber festsetzt.
    Bei dem Fischereierlaubnisschein können die Auflagen und Bedingungen über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen. Ein Ansprechpartner für einen Fischereierlaubnisschein ist erfahrungsgemäß der örtliche Fischereiverein, den Sie über die Landessportfischerverbände erfragen önnen. Die Links zu diesen Verbänden finden Sie auf der Seite über den Fischereischein.

  2. Ausnahmen von den Verboten und Fangbeschränkungen können nur zugelassen werden, wenn dies für wissenschaftliche Zwecke, zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Gewässer oder für Hegemaßnahmen erforderlich ist. Eine Ausnahme zum Fischfang in Fischwegen kann nur für wissenschaftliche Zwecke und Funktionskontrollen zugelassen werden.

  3. Die Genehmigung zur Benutzung von Elektrofischereigeräten schließt die privatrechtliche Befugnis zum Fischfang (Fischereierlaubnis) nicht mit ein. Weiteres zur Elektrofischerei können Sie der Seite des Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit entnehmen.