Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Arminia Adersheim ist unverzichtbarer Teil der Wolfenbütteler Sportlandschaft

100 Jahre FC Arminia Adersheim – dies wurde jetzt groß gefeiert. Ein Festfrühstück für geladene Gäste bildete am Sonntag den Abschluss des großen Festwochenendes. Von der Stadt gab es noch eine große Überraschung für die Arminen.

Ein Mann spricht in ein Mikrofon, ein anderer Mann neben ihm hält einen überdimensionalen Scheck über 1000 Euro in den Händen. © Stadt Wolfenbüttel
Bürgermeister Ivica Lukanic überreicht dem Vorsitzenden Marcus Schmerse einen symbolischen Scheck über 1000 Euro als Jubiläumsgabe der Stadt.

„Als vor 100 Jahren eine Handvoll sportbegeisterte Männer den Verein gründeten, wurde der Grundstein für eine erfolgreiche sportliche Vereinsentwicklung gelegt. Schon damals stand der Fußball im Mittelpunkt“, stellte Bürgermeister Ivica Lukanic beim Festfrühstück des FC Arminia Adersheim fest.

Der Verein wurde in der Zeit der Weimarer Republik gegründet. Eine Zeit in der viele Vereine und Verbände gegründet wurden. 1923 war das Jahr der Hyperinflation anschließend die goldenen Zwanziger und dann der zweite Weltkrieg. „Gerade die Zeit nach dem Krieg war für die Sportvereine in Deutschland sehr schwierig. Aber auch in der Zeit fanden sich in Adersheim wieder Sportler, die dafür sorgten, dass hier schon bald wieder Fußball gespielt wurde. Heute können Sie mit Stolz auf 100 Jahre FC Arminia Adersheim zurückblicken. Das sind 100 Jahre, mit Erfolgen, mit Niederlagen, mit Talent, Ehrgeiz und hartem Training“, so Lukanic.

In einem großen Festzelt sind Tische und Stühlen aufgestllt, die alle von Zuschauern besetzt sind. © Stadt Wolfenbüttel
100 Jahre FC Arminia Adersheim

Es seien aber auch 100 Jahre Gemeinschaft mit unzähligen sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen und 100 Jahre Einsatz für die Jugend. Vieles habe sich inzwischen geändert. „Das, was immer da war, war der Einsatz für sportliche Erfolge verbunden mit Teamgeist und Kameradschaft. Und das ist das Besondere am FC Arminia Adersheim. Der ganze Ortsteil brennt für den Verein. Der Ortbürgermeister macht im Vorstand mit, der Möbelhof unterstützt wie er kann und die Vereinsmitglieder packen an. Das alles geht nicht ohne Ideen und Begeisterung!“, lobte der Bürgermeister.

Aktuellstes Beispiel hierfür sei der im vergangenen Herbst abgeschlossene Bau der Zuschauertribüne. Ideengeber war der Trainer der ersten Mannschaft, Garrit Golombek. Die erste Mannschaft habe unter der Anleitung von Cord Roloff gebaut. Dirk Roloff und Norbert Sobiech seien auch beteiligt gewesen. „An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die sich immer wieder für ihre Arminia einsetzen, die sich für die Jugend Zeit nehmen und besonders den Mitgliedern und Verantwortlichen des FC, den Trainern und Sportlern und den unzähligen freiwilligen Helfern und Förderern, die durch ihre jahrzehntelange Treue und ihren Einsatz zum Erfolg dieser 100 Jahre und auch der jüngsten Erfolge beigetragen haben“, sagte Lukanic.

Er danke ebenso Hans-Hermann Leiste, der unzähligen Jahre seines Lebens dem Verein gewidmet hat. Und er dankte dem Vereinsvorstand und allen engagierten Mitgliedern des FC Arminia Adersheim, die den Verein mit dem Jubiläum in das zweite Jahrhundert seines Bestehens führen. „Der FC Arminia Adersheim ist ein besonderer Verein mit einer großartigen Gemeinschaft, er ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Wolfenbütteler Sportlandschaft und ein lebendiger Teil der Adersheimer Ortsgemeinschaft, der zeigt das Sport verbindet“, so Lukanic abschließend.

Er überreichte dem Vorsitzenden Marcus Schmerse einen symbolischen Scheck über 1000 Euro als Jubiläumsgabe der Stadt.

Kontakt

F.C. Arminia Adersheim v. 1923 e. V.

c/o Hans-Hermann Leiste

Am Teichwege 17
1. Vorsitzender: Marcus Schmerse
38304 Wolfenbüttel - Adersheim

03.07.2023