Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Neue Photo­voltaik­anlage für die Wilhelm-Raabe-Schule

Im Zuge der Gesamtsanierung wird derzeit eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Wilhelm-Raabe Schule installiert.

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Wilhelm-Raabe Schule Tom Reinbeck © Stadt Wolfenbüttel
Photovoltaikanlage auf dem Dach der Wilhelm-Raabe Schule

Die Anlage auf dem Haus 1 wird eine Größe von fast 100 kWp erreichen. Sie wird von den Stadtwerken installiert und betrieben. „Die Klimaschutzkooperation von Stadt und Stadtwerken sorgt dafür, dass auf städtischen Gebäuden deutlich mehr Solarstrom für Wolfenbüttel erzeugt werden kann.“ freut sich Stadtbaurat Klaus Benscheidt. Weitere gemeinsame Klimaschutzprojekte sind in Vorbereitung. „Durch die Nutzung städtischer Dächer können wir relativ große Solaranlagen installieren, ohne dafür Flächen versiegeln zu müssen. So erhöhen wir nach und nach den lokal produzierten Anteil an unserem Ökostrom.“ ergänzt die Geschäftsführung Vera Steiner und Matthias Tramp der Stadtwerke Wolfenbüttel.

Eine zweite Photovoltaikanlage mit rund 40 kWp wird die Stadt installieren. Diese Anlage ist insbesondere als Eigenstromanlage konzipiert und wird den auf dem Dach erzeugten Strom vorrangig direkt an das Schulgebäude abgeben. Die Wilhelm-Raabe Schule wird einen nicht unerheblichen Anteil des eigenen Strombedarfs direkt aus der PV-Anlage decken können und somit einen weiteren Beitrag für die Nutzung erneuerbarer Energien in städtischen Gebäuden leisten.

Kontakt

Herr Dr. Philipp Knöfler

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Amt für Hochbau und Versorgungstechnik
Amtsleitung, stellvertretende Dezernatsleitung

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

04.08.2023