Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Dreifacher Grund zum Feiern

Drei auf einen Schlag: Die Feier zum 50-jährigen Bestehen ihrer Jugendfeuerwehr nutzte das Team um Stadtbrandmeister Olaf Glaeske am Samstag gleich zu weiteren offziellen Aktionen: Erst wurden fünf Kinder begrüßt, die an diesem Tag den Schritt aus der Kinder- in die Jugendfeuerwehr machten. Dann nahm der Stadtbrandmeister einen nagelneuen Mannschaftstransportwagen in Empfang. Und schließlich stand die Siegerehrung des Leistungsmarsches an, zu dem im Rahmen des Jubiläums sieben Jugendwehren angetreten waren.

Neben erwachsenen Feuerwehrleuten stehen fünf Kinder in Feuerwehrkleidung und halten verpackte Geschenke in den Händen. Im Hintergrund erkennt man ein in Geschenkpapier verpacktes Auto. © Stadt Wolfenbüttel
Fünf Mitglieder (Mitte) wechselten am Samstag aus der Kinder-Feuerwehr in die Jugend-Feuerwehr Wolfenbüttel. Darüber freuten sich (von links): Der bisherige Leiter der Jugendwehr, Dennis Müller, sowie seine Stellvertreterin Nicole Stein, Lisbet Beck, Paul Schmalzgrüber, Ben Härtel, Justus Neumann, Oscar Trauden sowie Jessica Dube-Lüdecke und Heike Koglin.

Vor allem das Jubiläum fand großen Wiederhall. Viele Gäste, vom Bürgermeister über Politiker (Jan Schröder/SPD und Lutz Kleber/CDU) bis hin zum Kreisbrandmeister Florian Graf lobten die agile Gruppe und übergaben dem Leiter der Jugendwehr, Dennis Müller, ein Geldgeschenk für seinen Feuerwehr-Nachwuchs. Der hatte die Begrüßung allerdings gleich mit einem Wermutstropfen gewürzt: "Ich bin jetzt seit vier Jahren in dieser Position und mag die Jugendlichen sehr", sagte er. Gleichwohl müsse er seinen Abschied bekannt geben. "Aus beruflichen Gründen."

Vier Feuerwehrmänner und der Bürgermeister halten einen überdimensional großen Schlüssel in der Hand, im Hintergrund steht ein neues Feuerwehrauto. © Stadt Wolfenbüttel
von links: Kreisbrandmeister Florian Graf, stellvertretender Stadtbrandmeister Marco Dickhut, Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, Ortsbrandmeister Sven Dost und Bürgermeister Ivica Lukanic.

Ivica Lukanic lobte die vergangenen fünf Jahrzehnte ausdrücklich. "Dieses Jubiläum ist keine Selbstverständlichkeit. Wir haben aber das Glück, dass sie bei uns schon Tradition hat und getragen wird von aktiven, engagierten Menschen." Der Bürgermeister war kürzlich zu Besuch in Wolfenbüttels Partnerstadt Kenosha und überbrachte nun als Gruß von den dortigen Firefighters eine Gedenkmünze.

Im Übrigen unterstrich Lukanic, dass der neue Mannschaftstransportwagen über den Feuerbedarfsplan angeschafft worden sei (Gesamtkosten 63.000 Euro, 15.000 davon kamen vom Landkreis). "Es steht jetzt eine ganze Reihe von Neubeschaffungen an, und mit ihnen sind wir auf dem besten Wege, eine der modernsten Feuerwehren zu haben."

Sieben Kinder der Kinderfeuerwehr ziehenn von einem neuen Feuerwehrmannschafts-Transportwagen rot-weißes Geschenkpapier ab. © Stadt Wolfenbüttel
Die Jugendwehr beim Auspacken des nagelneuen Mannschaftstransportwagens

Das betonte auch Stadtbrandmeister Olaf Glaeske. "Dies ist der erste Mannschaftstransportwagen, den wir überhaupt je hatten." Zwar seien Gruppen wie die Jugendwehr auch bisher schon befördert worden. "Aber dann fehlte immer ein anderes Fahrzeug in der Halle." Aus diesem Dilemma sei die Stadtwehr nun heraus, außerdem sei die Anschaffung ein wichtiger Schritt die Modernisierung, der Anerkennung und Wertschätzung. "Mittelfristig streben wir solche Transportwagen in allen Ortswehren an."

Nachdem Kreisbrandmeister Florian Graf die Jugendfeuerwehr als "wichtige Säule unserer Organisation" gelobt hatte, traten zwei Jugendliche ans Mikrofon und erzählten von ihren Erfahrungen. "In den vergangenen 50 Jahren hat sich natürlich viel verändert, aber der Geist und die Leidenschaft in unserer Gruppe sind immer noch die alten." In einer Mischung aus Spaß und Verantwortung sei die Jugendwehr als Team eng zusammengewachsen. "Heute gehen wir zusammen durch Dick und Dünn."

Den Leistungsmarsch, an dem sieben Mannschaften teilnahmen, gewann mit großem Abstand die Jugendfeuerwehr Wendessen. Die weiteren Platzierungen: 2. Wolfenbüttel I, 3. Wolfenbüttel II, 4. Fümmelse, 5. Halchter, 6. Linden, 7. Groß Stöckheim.

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel
04.09.2023