Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

DLRG beendet die Sommersaison und sucht Trainingspersonal

Im Sommer sind die Rettungsschwimmer der DLRG Wolfenbüttel bekanntlich am Fümmelsee aktiv, um einsatzorientiert und praxisnah zu trainieren. Bei strahlendem Wetter ließ die Trainingsgruppe die Sommersaison mit dem traditionellen Abgrillen ausklingen. Die Trainingsleitung blickt auf eine erfolgreiche Zeit zurück, benötigt allerdings weiteres Trainingspersonal. (Angehende) Lehrkräfte und Wissbegierige können sich zudem zur Prüfungsabnahme der kombinierte Rettungsüberprüfung am 11. Oktober 2023 anmelden.

In einem See schwimmen viele Personen. Im Hintergrund stehen Bäume. © DLRG
DLRG beendet die Sommersaison

In den vergangenen Monaten haben die Rettungsschwimmer mit großem Einsatz trainiert und ihre Fähigkeiten im Freigewässer verbessert und weiterentwickelt, zeigt sich die Leitung Ausbildung erfreut. Auch die Theorieeinheiten wurden gut angenommen. Am Fümmelsee kommen verschiedene Rettungsgeräte unter realistischen Bedingungen zum Einsatz. Die gesammelten Erfahrungswerte können während des Trainings im klassischen Schwimmbad nicht gewonnen werden.

Unter den Augen von drei Trainern absolvierten in der Spitze bis zu 28 Rettungsschwimmer die Trainingseinheiten. Mit dabei waren ebenfalls angehende Rettungsschwimmer, die vor kurzem den Juniorretter absolviert haben und derzeit für das Rettungsschwimmabzeichen Bronze trainieren. Mit dem Leistungs- und Entwicklungsstand sind Cederik Audritz und Daniel Zornhagen, die den Bereich Ausbildung in der Ortsgruppe leiten, zufrieden. Das Interesse am Rettungsschwimmen ist nach wie vor hoch. Aus diesem Grund musste die Leitung die Wartelisten für das Rettungsschwimmen vorerst auf unbestimmte Zeit schließen.

„Leider fehlt es uns an ausgebildetem Trainingspersonal, um die Anfrage nach Trainingsplätzen bedienen zu können“, schildert Daniel Zornhagen. Doch wer Übungsleiter (ab 18 Jahren) werden möchte, hat gute Chancen, denn die Ortsgruppe organisiert für Interessierte unentgeltlich die Weiterbildung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

„Wer sich noch nicht sicher ist, darf gerne zum Schnuppern vorbeikommen“, ergänzt Cederik Audritz. Für Rückfragen steht die DLRG gerne persönlich, per Mail unter ausbildung@wolfenbuettel.dlrg.de oder in den sozialen Netzwerken zur Verfügung. Trotz der intensiven Trainingseinheiten über den Sommer wurde die Chance genutzt, ein letztes Mal in das erfrischende Wasser des Sees zu springen. Anschließend bot sich für alle die Gelegenheit, sich mit Grillgut wieder aufzuwärmen.

Neben der üblichen Fachsimpelei kamen der private Austausch und Spiel und Spaß nicht zu kurz. Während im Hintergund langsam die Sonne unterging, klang der Abend bei einer Partie Wikinger-Schach aus, bei der zugleich die Gemeinschaftsstärke des Vereinslebens erneut sichtbar wurde. Das Abgrillen bedeutet gleichermaßen, dass die Temperaturen sinken und der Winter naht, doch die Rettungsschwimmer blicken freudig und voller Tatendrang auf die kommende Wintersaison im Stadtbad Okeraue. Bei steigenden Temperaturen im kommenden Jahr wird die DLRG wieder an den Fümmelsee zurückkehren.

Großen Dank spricht die Leitung Ausbildung dem Wolfenbütteler Schwimmverein für das Bereitstellen der Trainingsmöglichkeit aus.

Interessant für (angehende) Lehrkräfte und Wissbegierige: Am Mittwoch, den 11. Oktober bietet die DLRG wieder einen Prüfungstermin für die kombinierete Rettungsüberprüfung im Stadtbad Okeraue an. Für den nächsten Durchgang sind noch Plätze verfügbar. Die Anmeldung funktioniert ganz einfach und digital über die Internetseite der Ortsgruppe.

Kontakt

21.09.2023