Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Nachhaltige Fachkräftegewinnung aus dem Ausland erfordert Zeit und Geduld

Am Donnerstag, 9. November 2023, fand im Event-Pavillon der Volksbank Wolfenbüttel der 2. Wirtschaftsdialog statt. Organisiert und durchgeführt durch die Wirt­schafts­förderungen von Stadt und Landkreis wurde die Veranstaltung unterstützt durch die Wolfenbütteler Volksbank.

Gruppenbild von fünf Männern und drei Frauen, im Hintergrund erkennt man Konferenztische © Philipp Ziebart
Auf großes Interesse stieß der 2. Wirtschaftsdialog der Wirtschaftsförderung von Stadt und Landkreis in den Räumen der Volksbank Wolfenbüttel.

Knapp 50 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Akteure aus dem öffentlichen Bereich wollten sich über mögliche Lösungsansätze zu diesem aktuellen Thema informieren. Nach den Grußworten von Christian Bednorz, Regionalmarktleiter der Volksbank Wolfenbüttel sowie von Bürgermeister Ivica Lukanic zeigte Ann-Kathrin Frohmüller die Arbeits- und Fachkräfteangebote der IHK-Organisation. Dabei ging sie auf drei verschiedene Bereiche ein, wo es seitens der IHK aktuelle Projekte und Angebote gibt. Dabei setzen diese schon früh in der Schulzeit an, es folgt die Zeit in der Ausbildung und daran anschließend verschiedene Angebote in der Weiterbildung.

Im Anschluss präsentierte Ines Capelle vom Arbeitgeberservice Goslar-Wolfenbüttel, wie die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland abläuft. Dabei ging sie bereits kurz auf die benötigten finanziellen und auch zeitlichen Ressourcen ein. Auch welche Voraussetzungen für Bewerberinnen und Bewerber aus den Drittstaaten bestehen, wurden dargestellt.

Wie dieser Prozess in der Realität abläuft präsentierte Martina Sharman, Koordinatorin für Integration des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel. Dabei wurde deutlich, wie zeitintensiv die Umsetzung dabei tatsächlich ist. Der wichtigste Teil war dabei jedoch, die neuen Fachkräfte auch in Deutschland sozial zu integrieren und intensiv in den ersten Monaten und Jahren zu betreuen.

Im Anschluss stellten sich die drei Referentinnen noch den Fragen und Anregungen der Besucher – dabei entstand eine rege Diskussion. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen bestehen selten genug zeitliche und personelle Ressourcen für eine intensive Betreuung zur Verfügung. Dabei entwickelte sich die Idee, die bestehenden Angebote besser sichtbar zu machen und gemeinsam mit mehreren Unternehmen Lösungsansätze zu entwickeln.

Der Abend endete mit einem kleinen Imbiss und kühlen Getränken in netter Atmosphäre. Dabei entstanden auch schon Ideen für den 3. Wirtschaftsdialog, der am 11. April 2024 stattfinden soll.

Kontakt

Herr Jonas Münzebrock

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Büro des Bürgermeisters
Wirtschaftsförderung

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

13.11.2023