Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

61. Friedenstanne in Wolfenbüttel angekommen

Seit 61 Jahren nun bringen die Mitglieder der Wolfenbütteler Loge „Zur Bundestreue“ und ihre Brüder der Druidenloge aus Drammen die Friedenstanne für den Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt auf die rund 1.000 Kilometer lange Reise.

Vier Männer in oranger Arbeitskleider stellen mit Hilfe eines großen Kranes eine große Tanne vor dem Wolfenbütteler Rathaus auf. © Stadt Wolfenbüttel
Die 61. Friedenstanne ist in Wolfenbüttel angekommen

Am Dienstag, 21. November 2023, kam sie auf dem Stadtmarkt an und wurde von den Mitarbeitern der Stadt aufgestellt. In den nächsten Tagen wird sie geschmückt, um ab dem 1. Advent dann den Platz vor dem Rathaus zu erhellen. Der Transport wurde organisiert von den zwei befreundeten Druidenlogen aus Norwegen und Wolfenbüttel. Mit dem Schiff wurde die Friedenstanne von Norwegen bis nach Bremerhaven gebracht. Hier wurde sie von der Loge „Zur Bundestreue“ in Empfang genommen und bis auf den Stadtmarkt nach Wolfenbüttel gebracht.

Im Oktober 1962 wurde damals von den Druiden-Logen aus Wolfenbüttel und Drammen der Entschluss gefasst, eine Friedenstanne in Wolfenbüttel aufzustellen. Sie sollte dabei helfen, den Frieden zu wahren und die Deutsche Teilung und damit die Europäische Teilung, ja die Teilung der Welt zu überwinden. Erstmals wurde die Friedenstanne am 1. Dezember 1963 aufgestellt als Symbol für die Völkerverständigung und als Symbol für die Aussöhnung ehemaliger Kriegsgegner über die Gräber unzähliger Gefallener auf beiden Seiten hinweg. Sie war und ist bis heute ein Zeichen der Sehnsucht nach Frieden. Als 1963 die Kerzen der ersten Friedenstanne auf dem Stadtmarkt leuchteten, begann ihre einmalige Geschichte. Seit damals ist es gute Tradition geworden, diesen schönen Brauch alljährlich zu wiederholen. Bis zum November 1989 verkörperte sie zusätzlich unseren innigsten Wunsch, eines Tages wieder gemeinsam und in Freiheit das schönste aller christlichen Feste begehen zu können. Dass der Wunsch der Initiatoren der Friedenstanne im November 1989 tatsächlich in Erfüllung ging und die Grenze, die Deutsche von Deutschen trennte, fiel, darauf konnte man seinerzeit nur hoffen. Damit gerechnet haben zugegebener Maßen nach so vielen langen Jahren nur noch die Wenigsten.

Die Tanne ist viel mehr als ein einfacher Weihnachtsbaum. Sie ist für viele Wolfenbüttelerinnen und Wolfenbütteler zu einem Symbol für Frieden, Völkerverständigung, Humanität und Solidarität geworden.

Weitere Informationen

Flickr-Album: Aufstellen der 61. Friedenstanne auf dem Stadtmarkt

Kontakt

  1. Frau Anna Wohlert-Boortz

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Veranstaltungen
    Sachgebietsleitung

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel

  2. Frau Vivien Kendell

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Veranstaltungen

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel

  3. Frau Juliane Löhr

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Veranstaltungen

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel

22.11.2023