Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Viszeralmedizinisches Symposium des Klinikums in Zeiten des Wandels

Auch in diesem Jahr fand jüngst wieder das traditionelle viszeralmedizinische Symposium im Konferenzzentrum des Städtischen Klinikums statt. Im Rahmen der Fortbildung folgten mehr als 40 Ärzte vor Ort und online den Vorträgen über verschiedene Themen der Bauch- und Drüsenmedizin (Viszeralmedizin). Eingeladen hatten die beiden bauchmedizinischen Chefärzte des Klinikums Professor Dr. Kinan Rifai (Innere Medizin) und Dr. Mark Jäger (Chirurgie). Dies teilt das Klinikum in einer Pressemitteilung mit.

Gruppenfoto von vier Männern und einer Frau © Städtisches Klinikum
Die Referenten des Abends (von links): Dr. Mark Jäger, Torsten Zeyher, Dr. Sabina Krech, Abdulsalam Al-Jaeffi und Professor Dr. Kinan Rifai.

„Aktuell stehen wir vor großen Herausforderungen in der Medizin, insbesondere durch die inflationsbedingten hohen Kostensteigerungen, die finanziell überhaupt nicht ausgeglichen werden. Dies betrifft sowohl die Krankenhäuser als auch die Praxen bundesweit", fasste Professor Dr. Kinan Rifai die aktuelle Situation zu Beginn des Abends kurz zusammen. Daher sei es umso wichtiger, die Zusammenarbeit zwischen dem Klinikum und den Praxen in der Region weiter zu verbessern. Beide - Krankenhaus wie niedergelassene Ärzte - sichern die medizinische Versorgung vor Ort und das auf einem exzellenten Niveau, so Rifai weiter. „Es wird in Zukunft vor allem darauf ankommen, ambulante und stationäre Behandlungen im Bereich der Viszeralmedizin bestmöglich miteinander zu verzahnen", führte Dr. Mark Jäger den Gedanken weiter aus. Wie dies gelingen kann und welche Bereiche dabei besonders im Fokus stehen werden, sollte der Abend zeigen.

Den Auftakt machte Torsten Zeyher, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal-Invasiver Chirurgie am Klinikum, der die aktuellen Standards in der Schilddrüsenchirurgie mit Blick auf den Wandel des Managements im Bereich der Schilddrüsenerkrankungen vorstellte. Anschließend wurden die Gäste des Abends von Prof. Kinan Rifai über die weiterhin herausfordernde Autoimmunpankreatitis im allgemeinen Kontext der lgG4-assoziierten Syndrome auf den neuesten Stand gebracht. Danach stellten sich die beiden leitenden Oberärzte der Klinik für Innere Medizin – Gastroenterologie, Dr. Sabina Krech und Abdulsalam AI-Jaeffi, mit den neuen endoskopischen Interventionen in der Endoskopie am Klinikum vor. „Insbesondere die Bedeutung der endosonographischen Interventionen steigt jährlich", so Dr. Krech.

Abschließend stellte Dr. Jäger schließlich die lndikationen und OP-Strategien der modernen Leberchirurgie vor. Diese sei fester Bestandteil multimodaler Therapiekonzepte onkologischer Erkrankungen am Klinikum Wolfenbüttel und teilweise auch bei gutartigen Leberläsionen indiziert, so der Chefarzt. Insgesamt ein rundum gelungener Fortbildungsabend der „Bauchmediziner" des Klinikums Wolfenbüttel, welcher beim angeregten gemeinsamen Austausch endete.

Kontakt

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH

30.11.2023