Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Voll im Zeitplan: Pflegefachschule des Klinikums nimmt Gestalt an

Es geht voran: Am Exer 25a in Wolfenbüttel laufen derzeit die Bauarbeiten am Gebäude der Berufsfachschule Pflege des Städtischen Klinikums. Pünktlich zum Ausbildungsstart im Spätsommer dieses Jahres soll die Schule fertig sein. Dies teilt das Klinikum in einer Pressemitteilung mit.

Zwei Frauen und vier Männer stehen auf einer Baustelle im Rohbau © Städtisches Klinikum
(von links): Ulrike Hennig (Schulleiterin), Wenke Lubosch (Pflegedirektorin Klinikum), Axel Burghardt (Geschäftsführer Klinikum), Reinhard Kellner (Geschäftsführer Bauplan GmbH), Jose Nieto (Abteilungsleiter Klinikum) und Christian Keunecke (Verwaltungsdirektor Klinikum) in einem der zukünftigen Skills Labs.

„Wir liegen mit den Arbeiten voll im Terminplan", freut sich Reinhard Kellner, Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bauplan GmbH, die das Projekt entwickelte und das Grundstück am Exer kaufte. So seien die Dachdeckarbeiten fast abgeschlossen und der Estrich im Erdgeschoss bereits verlegt. Derzeit wird die Fußbodenheizung in der ersten und zweiten Etage installiert. „Die Malerarbeiten folgen dann bereits im Februar", so Kellner, der die gute Zusammenarbeit mit den Firmen vor Ort - alle am Bau beteiligten Unternehmen stammen aus der Region - hervorhebt.

Ausbildung in Teilzeit möglich

Rohbau eines Hauses, noch eingerüstet © Städtisches Klinikum
Voll im Zeitplan- Pflegefachschule des Klinikums nimmt Gestalt an

Ab dem 1. September 2024 beginnen 50 Schülerinnen und Schüler der neuen Fachschule in zwei Kursen ihre Ausbildung zu Pflegefachkräften. Im vergangenen Jahr hatte die Berufsfachschule ihre jährliche Ausbildungskapazitäten von 25 auf 50 Auszubildende verdoppelt. Im kommenden Jahr werden dann insgesamt 150 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung in den neuen Räumlichkeiten absolvieren. Hinzu kommen dann auch erstmals Auszubildende in Teilzeit. „Wir freuen uns sehr, die Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann ab Mai 2025 auch in Teilzeit anbieten zu können", so Schulleiterin Ulrike Hennig. Diese dauere dann vier statt drei Jahre bei einer Arbeitszeit von 30 Stunden in der Woche. Wie viele Plätze realisiert werden, hänge ganz von der Zahl der Bewerber ab: „Bis zu 17 Ausbildungsplätze in Teilzeit könnten wir anbieten", erklärt Hennig.

Die neue Schule biete dafür dank Sozialraum, Bibliothek, Gruppen- und Praxisräumen sowie großzügiger Klassenräume die perfekten Bedingungen. „Unsere neue Pflegefachschule ist sowohl Wohlfühlort als auch Knotenpunkt, an dem Praxis und Theorie miteinander verknüpft werden", erklärt die Schulleiterin. Ein Kernstück seien die sogenannten Skills Labs in denen zukünftig realitätsnahe Situationen aus dem Pflegealltag simuliert und direkt mit dem Ausbildern besprochen werden können.

„Um die pflegerische Versorgung unserer Region auch in der kommenden Jahren und Jahrzehnten sichern zu helfen, war der Neubau unserer Pflegefachschule ein immens wichtiger Schritt. Wir benötigen im Krankenhaus, aber auch in den Pflegeheimen und in den Pflegediensten, im Hospiz und in den Arzt- und Therapeutenpraxen viele exzellent ausgebildete Fachkräfte", so Axel Burghardt, Geschäftsführer des Städtischen Klinikums. Mit potentiell 50 examinierten Pflegekräften pro Ausbildungsjahrgang bilde das Klinikum dabei deutlich über den eigenen Bedarf aus.

Klosterkammer investiert 6,3 Millionen Euro

Die Pflegefachschule wird Teil des Sozial-Campus am Exer, einem Zentrum für Ausbildung und Arbeit im sozialen Bereich. Für die jungen Menschen in Ausbildung stehen in mehreren Wohnheimen Zimmer zur Verfügung. Gebaut wird die zukünftige Pflegeschule von der Klosterkammer Hannover, die insgesamt rund 6,3 Millionen Euro in das Projekt investiert. Das Geld stammt aus dem von der Klosterkammer verwalteten Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds. Die Klosterkammer hat einen langfristigen Mietvertrag mit dem Städtischen Klinikum abgeschlossen.

Kontakt

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH

17.01.2024