Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Gefällte Pappeln: Platz für zahlreiche Jungbäume

Aktuell laufen Baumfällungen im Landschaftsschutzgebiet gegenüber dem Schwimmbad. Hier müssen zahlreiche Pappeln gefällt werden, da sie nicht mehr standsicher sind und entweder auf die benachbarte Straße oder in die Oker fallen könnten. Mit ihren rund 70 Jahren haben die Weichhölzer leider ein kritisches Alter erreicht.

Ein abgesägter Baumstamm ist innen hohl © Stadt Wolfenbüttel
An diesem Baum sieht man deutlich, dass seine Standfestigkeit nicht mehr sicher gegeben war.

Schaut man beim Fällen zu, fällt sofort auf, dass der Baum beim Bodenkontakt extrem „staubt“. Schon daran sieht man sofort, dass das Holz in keinem guten Zustand mehr ist. Auch wenn es den Verantwortlichen immer schwerfällt, so eine Entscheidung zu treffen, aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht hat die Stadtverwaltung keine andere Wahl. Da sich die Bäume in einem Hochwassergebiet befinden, werden sie auch sofort abtransportiert oder vor Ort verwertet.

„Einige Bäume, die als Habitat für Tiere dienen, bleiben sicher gekürzt stehen und können den Lebewesen weiterhin als Schutzraum dienen“, erklärt Abteilungsleiter Grünflächen, Jens Meyer. Und er hat noch eine gute Nachricht. „Im Unterholz finden wir schon viele Jungbäume, die bisher kaum wachsen konnten, da sie aufgrund der Pappeln nur wenig Licht bekamen und durch Verbiss auch klein gehalten wurden. Die können sich jetzt besser entwickeln“, erzählt Meyer Weitere Neupflanzungen werden zudem an dieser Stelle folgen.

Was Neupflanzungen angeht, hier kann die Stadt übrigens eine positive Bilanz aufweisen. So mussten von 2018 bis 2023 zwar 725 Bäume gefällt werden, im Gegenzug wurden aber auch 820 Bäume gepflanzt.

Kontakt

Herr Jens Meyer

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Grünflächen
Abteilungsleitung

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

17.02.2024