Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Abschied von Christian Hawicks

Ganz im Zeichen das Abschieds stand jetzt ein Treffen im ITZ, dem Integrations- und Therapie-Zentrum des DRK-Kreisverbandes Wolfenbüttel. Christian Hawicks verabschiedete sich nach knapp viereinhalb Jahren und wird am 1. März 2024 eine Stelle in Braunschweig antreten. Knapp 30 Kolleginnen und Kollegen bedankten sich für die gemeinsame Zeit, in der Hawicks zunächst als Leiter der Finanzbuchhaltung und die letzten acht Monate als Vorstand tätig gewesen war.

Gruppenfoto von zwei Männern und zwei Frauen, im Hintergrund sind weitere Leute zu sehen. Die vier Personen halten Präsente in den Händen © Regio-Press
Knapp 30 Gäste kamen zur Verabschiedung von Christian Hawicks (Zweiter von links), der das ITZ mit einer Reihe von Geschenken verließ. Diese überreichten (von links) seine Vorstandskollegin Aline Gauder, Sonja Grabau (Referentin des Vorstands) und Björn Försterling, der Vorsitzende des Präsidiums.

"Ohne dich wäre das Unternehmen nicht da, wo es heute ist", unterstrich Aline Gauder, mit der Hawicks zusammen die Doppelspitze im Kreisverband (KV) gebildet hatte. Zuerst habe er der Finanzbuchhaltung seinen Stempel aufgedrückt, später lenkten sie gemeinsam den KV in ruhigeres Fahrwasser. "Das war eine bereichernde und anstrengende Zeit, die aber auch wertvoll für uns und für das Unternehmen war." Und Aline Gauder versicherte: "Was du angestoßen hast, werden wir in Deinem Sinne fortführen."

Björn Försterling als Vorsitzender des KV-Präsidiums bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit und hob vor allem die vergangenen acht Monate des Umbruchs hervor: "Da hatten wir ja nahezu täglichen Kontakt und einen ganz engen Austausch zwischen dem geschäftsführenden Präsidum und dem Vorstand – Danke für deinen Einsatz, der deutlich über das zu erwartende Maß hinaus gegangen ist."

Foto von einem höher gelegenen Punkte auf viele Menschen, die vor einem Einsatzfahrzeug des DRK stehen und hochwinken © Regio-Press
Am Tag vor der Verabschiedung stellten sich Kolleginnen und Kollegen zu einem Erinnerungsfoto auf. Das DRK-Fahrzeug hatte dabei durchaus einen inhaltlichen Bezug: Für Christian Hawicks war der DRK-Rettungsdienst in den vergangenen acht Monaten zu einer Herzensangelegenheit geworden.

Der KV habe stets auf Christian Hawicks gebaut und würde dies auch in Zukunft gerne tun: Das Interesse an einer Zusammenarbeit auf ehrenamtlicher Basis bestehe, jetzt sei es aber erstmal an der Zeit, sich der neuen Herausforderung zu stellen. Tatsächlich geht der bisherige DRK-Vorstand zu dem Braunschweiger Energie-Unternehmen BS Energy, wo er ab März die Teamleitung des Hauptbuches übernimmt. "Das war schon immer eines meiner beruflichen Ziele", erzählte er am Rande seiner Verabschiedung. "Einerseits bin ich dem Energie-Sektor eng verbunden, andererseits wollte ich gern bei diesem Unternehmen in meiner Heimatstadt Braunschweig arbeiten."

Sein Kontakt zum DRK werde aber nicht abreißen. "Bekanntlich geht man niemals ganz – ich bleibe erreichbar und helfe, wo ich kann." Und er bedankte sich bei seinem ganzen Team, das ihm stets den Rücken freigehalten habe. "Ohne diese Unterstützung wäre mir der direkte Wechsel in den Vorstand nicht so reibungslos gelungen." Christian Hawicks hob seine Stellvertreterin in der Finanzbuchhaltung hervor, bevor er sie herzlich umarmte: Kerstin Harms habe in den vergangenen acht Monaten eine ganz wichtige Rolle gespielt, "ebenso wie das gesamte kollegiale Miteinander in unserem schönen DRK."

Die meisten Leitungspersonen des KV waren anwesend, und auch Geschäftsführung und Prokuristin der angeschlossenen Gesellschaften (Solferino, Rettungsdienst und Inkluzivo). Von den Gästen gab es für den scheidenden Vorstand eine Reihe von Präsenten mit persönlichem Bezug. Zum Abschiedsfoto hatten sich einen Tag vorher alle aufgestellt, ein DRK-Plakat hatten alle unterschrieben. "An dem Foto freut mich besonders der abgebildete Rettungswagen", sagte Christian Hawicks. "Der Rettungsdienst ist ein Bereich, das mir in den vergangenen Monaten sehr ans Herz gewachsen ist." Zudem freue er sich, geholfen haben zu dürfen, den KV in gute Bahnen zu lenken: "Nach all den Turbulenzen beginnt jetzt die Phase, in der die Blume zu wachsen beginnt."

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz (DRK)

Kreisverband Wolfenbüttel e.V.

Am Exer 19
38302 Wolfenbüttel

22.02.2024