Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Stadtradeln: Stadt ist zum zehnten Mal dabei

Vom 5. bis 25. Mai 2024 heißt es wieder „STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“. Für diesen Zeitraum sind alle eingeladen, möglichst viele Alltagswege mit dem Rad zu erledigen und das Auto dafür stehenzulassen – jeder Kilometer zählt. Bereits zum zweiten Mail radelt der ganze Landkreis Wolfenbüttel mit, wie auf der Pressekonferenz zur Aktion am Dienstag, 16. April 2024 mitgeteilt wurde. In diesem Jahr sind wieder alle Samt- und Gemeinden im Landkreis mit dabei und rufen zum Mitmachen auf. Die Stadt Wolfenbüttel ist beim Stadtradeln bereits zum zehnten Mal mit dabei. Den Auftakt bildet am 5. Mai eine Sternfahrt aus den Gemeinden zum gemeinsamen Ziel am Golfplatz Kissenbrück, wo sich die Radelnden vor ihrer Rückfahrt erfrischen und stärken können.

Gruppenbild © Stadt Wolfenbüttel
Zum zweiten Mal nehmen alle Gebietskörperschaften des Landkreises Wolfenbüttel gemeinsam am STADTRADELN teil. Die Stadt Wolfenbüttel hatte bereits vor zehn Jahren das erste Mal teilgenommen und feiert in diesem Jahr somit ein kleines Jubiläum.

„Radfahren wird immer einfacher und sicherer im Landkreis. Es werden mehr Radwege gebaut, Bahnhöfe zu Mobilitätszentralen umgebaut und Gefahrenstellen entschärft, etwa mit dem neuen Kreisverkehr in Apelnstedt. Schon jetzt nutzen viele Menschen im Landkreis für Alltags- oder Freizeitwege das Rad. Das Stadtradeln lädt dazu ein, dranzubleiben oder sich mal wieder selbst in den Sattel zu schwingen. Das macht Spaß, ist gut für die Gesundheit und auch fürs Klima“, so Landrätin Christiana Steinbrügge. „Beim ersten STADTRADELN in Wolfenbüttel war ich als Radelstar dabei. Ich fahre immer schon gerne Rad und möchte auch Sie überzeugen. Zum zehnjährigen Jubiläum lade ich Sie dazu ein, ebenfalls das Fahrrad als Verkehrsmittel zu testen und gemeinsam für den Klimaschutz, die Mobilitätswende und die eigene Gesundheit zu radeln“, schreibt Wolfenbüttels Bürgermeister Ivica Lukanic in seinem Geleitwort zum STADTRADELN.

Zum Zehnjährigen wird es einige Überraschungen und Touren geben. : 6. Mai „Durch das Grün von Wolfenbüttel“; 7. Mai, 17 Uhr, Schleichwegetour – Wolfenbüttel; 11. Mai, 10 Uhr, Fünf-Wälder Graveltour – Wolfenbüttel; 12. Mai, 10 Uhr, Spargeltour an Oker und Aller – Wolfenbüttel; 13. Mai, 16 Uhr, Entdeckertour Einkaufen und Genießen Teil 1 – Wolfenbüttel; 15. Mai, 16, Entdeckertour Einkaufen und Genießen Teil 2 – Wolfenbüttel; 18. Mai, 9.30 Uhr, Harz Tour - Bad Gandersheim - Rhüden – Wolfenbüttel; 18. Mai, 14 Uhr, Vier-Schanzen-Tournee – Wolfenbüttel, 21. Mai, Feierabendtour – Wolfenbüttel; 25. Mai, 10.15 Uhr, MTB-Tour im Oberharz, 25. Mai, 13 Uhr, Abschlusstour der Stadt.

Hinweise

Zusätzlich zu den geführten Touren veröffentlicht der Nördliche Harzvorland Tourismusverband auf seinen Social-Media-Seiten jede Woche im STADTRADELN-Zeitraum eine Empfehlung zur "Tour der Woche", die eigenständig gefahren werden kann. Die Teilnahme ist kostenlos.

Angetan von der gemeinsamen Kampagne ist auch Baddeckenstedts Bürgermeister Frederik Brandt: „Zum Start und allerersten Mal war das STADTRADELN im letzten Jahr ein voller Erfolg in unserer Samtgemeinde. In diesem Jahr sind wir natürlich wieder mit dabei und schwingen uns abermals auf den Drahtesel, um einmal mehr etwas für unsere Gesundheit zu tun. Ganz nebenbei schont Radfahren die Umwelt. Warum sich nicht also wieder dem sportlichen Wettkampf stellen und gemeinsam mit vielen Begeisterten die Kilometer hinter sich lassen? Wir freuen uns!“ „Seit letztem Jahr beteiligt sich unsere Samtgemeinde an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Die Resonanz war großartig. Alle Bürgerinnen und Bürger lade ich herzlich ein, wieder mitzumachen und in der Zeit vom 5. bis 25. Mai 2024 das Rad möglichst oft im Alltag zu nutzen und dabei Kilometer zu sammeln. Sie tun etwas für die eigene Gesundheit, für ein besseres Klima und erfahren die Freude am Radfahren“, erklärte Marc Lohmann, Bürgermeister der Samtgemeinde Oderwald.

Das Stadtradeln fördert umweltfreundliches und gesundes Fahrradfahren und stärkt das Bewusstsein für nachhaltige Verkehrsmittel, sagt Detlef Kaatz, Bürgermeister der Gemeinde Cremlingen. „Als Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen sehen wir das Stadtradeln als Anreiz, Fahrradfahren weiterhin als attraktive Alternative zum Auto zu fördern.“ „Das Stadtradeln hat sich in der Gemeinde Schladen-Werla zu einem festen Bestandteil unseres kulturellen und sozialen Kalenders entwickelt. Es geht hierbei nicht darum, Kilometer zu sammeln, sondern vielmehr darum, ein starkes Zeichen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu setzen“, so Martin Schulze, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters in Schladen-Werla. Man sei stolz, dass sich viele Unternehmen, Schulen und Freiwillige an der Aktion beteiligen. „Es ist toll, dass wir auch in diesem Jahr gemeinsam mit allen anderen Kommunen des Landkreises in die Pedale treten. Wir sind zum zweiten Mal dabei und haben natürlich das Ziel, unsere Radlerergebnisse aus dem letzten Jahr auszubauen. Ich freue mich auf gemeinsame 21 Tage und die tatkräftige Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger - ob in der Freizeit, auf dem Weg zur Arbeit oder dem Weg zur Schule. Mit dem Stadtradeln setzen wir ein gemeinschaftliches Zeichen für nachhaltige Mobilität und den Klimaschutz. Und jeder mit dem Fahrrad zurückgelegte Kilometer leistet hierzu seinen Beitrag“, so Dirk Neumann, Bürgermeister der Samtgemeinde Elm-Asse.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in den vergangenen Jahren in Teams von Schulen, Arbeitgebern oder Vereinen über die Stadt teilgenommen haben, können sich über ihre Wohngemeinde anmelden. Über die Internetseite STADTRADELN: Landkreis Wolfenbüttel kommt man zu den jeweiligen Gebietskörperschaften und die entsprechende Anmeldemaske. Empfohlen wird, sich die Stadtradeln-App auf das Smartphone zu laden, dann können die geradelten Kilometer gleich erfasst werden. Zudem kann sich die App auch die zurückgelegten Wege merken und an die Kommunen weitermelden. Dies hilft den dortigen Verkehrsplanern bei ihrer Arbeit, denn so wird deutlich, wo vielleicht noch Lücken im Radwegenetz geschlossen werden müssen und welche Strecken von den Radfahrerinnen und Radfahrern häufig genutzt werden.

Jeder Kilometer zählt. So können auch die Kilometer eingetragen werden, die mit dem Fahrrad im Urlaub gefahren werden, sowie auch die Touren, die über die Gemeindegrenze hinausgehen. Anmeldung und weitere Information unter: STADTRADELN: Landkreis Wolfenbüttel

Kontakt

  1. © Jenko-Sternberg
    Radverkehrsbeauftragte der Stadt Wolfenbüttel

    Valerie Agartir

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Stadtentwicklung und Mobilität

    Stadtmarkt 3 – 6
    38300 Wolfenbüttel

  2. Radmobilitätsbeauftragte Landkreis Wolfenbüttel

16.04.2024