Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Kostensteigerungen werden nicht komplett weitergegeben

Zum Jahresbeginn 2022 passt der Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) den Tarif für die Fahrkarten im ÖPNV an. 

An einer Haltestelle des öffentlichen Personennahverkehrs steht ein junges Paar mit Mund-Nase-Maske und scheinen gerade in die geöffnete Tür eines Straßenbahn einsteigen zu wollen. © Verkehrsverbund Region Braunschweig
Fahrgäste des Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB)

Das aktuelle Ticketangebot bleibt bestehen. Die im Oktober neu eingeführte 8er-Tageskarte, die bei Fahrgästen mit flexiblem Wechsel zwischen Büro und Homeoffice gut ankommt, ist auch im neuen Jahr verfügbar – zu gleichbleibenden Preisen.

Preisanpassungen wird es nur für einzelne Fahrscheine geben und das nur im geringfügigen Rahmen: Im Durchschnitt hebt der VRB die Preise um rund ein Prozent an und liegt damit deutlich unter der aktuellen Inflationsrate. „Wir geben die Kostensteigerungen nicht 1:1 an unsere Kundinnen und Kunden weiter“, macht Geschäftsführer Ralf Sygusch klar. „Die Fahrgäste sollen in dieser für uns alle schwierigen Zeit nicht zusätzlich belastet werden und wir wollen den ÖPNV so attraktiv wie möglich halten.“

Einzelfahrkarten bleiben in den Preisstufen Stadttarif, 1 und 2 sowie im Vorverkauf Braunschweig preisstabil. Nur in den Preisstufen 3 und 4 erhöhen sich die Tickets minimal um jeweils zehn Cent. Tageskarten, die es für eine bis fünf Personen gibt, werden um wenige Cent-Beträge teurer. Für 1-Person-Tageskarten gilt das erst ab Preisstufe 3.

Für die Pendler heißt es: Monatskarten und Abos werden in allen Preisstufen leicht angepasst (50 Cent bis 1,30 Euro). Somit liegt gerade für diese Kundengruppe der Preisanstieg deutlich unter der Teuerungsrate bei Kraftstoffpreisen.

Eine besonders gute Nachricht gibt es für Kinder, Schüler, Kurzstrecken-Reisende und Fahrgäste, die ihr Fahrrad mitnehmen: Die Preise für Kinderfahrscheine, Kurzstreckenticket und Fahrradtageskarte sowie für das günstige Schülermonatsticket (30 Euro im gesamten Verbundgebiet, 15 Euro in Braunschweig) bleiben im kommenden Jahr unverändert.

Alle neuen Fahrscheinpreise sind auf der Internetseite des Verkehrsverbundes Region Braunschweig einsehbar. Darüber hinaus ist der Tarifflyer mit vielen wichtigen Informationen zu den einzelnen Tickets in den Service-Centern der Verkehrsunternehmen erhältlich. In der elektronischen Fahrplanauskunft auf der Internetseite und in der App „VRB Fahrinfo & Tickets“ lassen sich Fahrten für 2022 mit den neuen Preisen planen.

Weitere Informationen

Kontakt

  1. Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH

    Frankfurter Straße 2
    38122 Braunschweig