Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

1.000 Euro für Projekt „Großeltern auf Zeit“

Das Wolfenbütteler Projekt „Großeltern auf Zeit“ freut sich über einer Spende in Höhe von 1.000 Euro, die die stellvertretende Leiterin der Evangelischen Familien-Bildungsstätte (EFB), Heidrun Ripke, im Rathaus entgegennahm. Bürgermeister Ivica Lukanic überreichte am Montag, 7. Februar 2022, den symbolischen Scheck. 

Zwei Frauen und ein Mann stehen auf dem Wolfenbütteler Stadtmarkt und halten einen überdimensional großen Scheck über 1000 Euro in den Händen. © Stadt Wolfenbüttel
Heidrun Ripke (EFB), Anette Müller-Damrath (Seniorenservicebüro) und Bürgermeister Ivica Lukanic bei der Scheckübergabe.

Das Geld stammt aus der Aktion „Spende statt Weihnachtskarten“, die 2016 im Rathaus ins Leben gerufen wurde.

Aktivitäten mit Großeltern können das Familienleben sehr bereichern. Vielen Kindern fehlt jedoch eine solche Verbindung in ihrer Nähe und damit Extrazeit zum Spielen, Vorlesen oder für Ausflüge. Auch die anderen Beteiligten, also leibliche Großeltern oder „Wunsch-Verwandte“, profitieren durch Anerkennung, Spaß und Schwung im persönlichen Alltag. Dies gelingt vor allem in einer kooperativen herzlichen Familienatmosphäre, in der Großeltern nicht allein als Betreuungspersonen geschätzt werden.

Das Projekt "Großeltern auf Zeit" möchte engagierte Menschen ab 55 Jahren mit Familien und deren Kindern zusammenführen. In der Evangelischen Bildungsstätte können sich beide Seiten kennenlernen und erfahren, ob die Chemie stimmt und die Interessen passen. Über den Umfang und die Art der Kontakte entscheiden dann die Beteiligten zusammen.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Seniorenservicebüro Wolfenbüttel , der EFB und dem Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises. Es bietet eine Anlaufstelle und Beratung für alle Beteiligten. Die Projektkoordinatorin organisiert den Austausch zwischen den aktiven Großeltern, fachliche Fortbildungen sowie gemeinsame Freizeitangebote für Familien und Großeltern. Neue Wunsch-Verwandte zu finden, bleibt weiterhin eine zentrale Aufgabe, denn noch viele Familien warten auf die Vermittlung von Großeltern.

Ehrenamtliche gesucht

Die EFB sucht Menschen, die Zeit und Lust haben, eine Familie im familiär-freundschaftlichen Rahmen zu erleben. Gern informieren das EFB-Team Interessierte in einem persönlichen Gespräch über das Projekt. Auch Familien, die Großeltern auf Zeit finden möchten, können sich gern mit der EFB in Verbindung setzen.

Kontakt

Koordinatorin bei der EFB: Elke Börner, Telefon: 05331 802-455, E-Mail: elke.boerner.efb@lk-bs.de

Evangelische Familien-Bildungsstätte

Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1a
38300 Wolfenbüttel