Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Impfzentrum des Klinikums schließt seine Türen

Ab der kommenden Woche werden im Impfzentrum des Städtischen Klinikums keine Impfungen mehr durchgeführt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger könnten sich bei Interesse jedoch weiterhin an das Team des Klinikums wenden Dies teilt das Klinikum in einer Pressemitteilung mit.

Wegweiser zum ehemaligen Impfzentrum im Klinikum © Klinikum Wolfenbüttel
Wegweiser zum ehemaligen Impfzentrum im Klinikum

„Zu Beginn dieses Monats hatten wir unser Angebot nochmals reduziert und lediglich zwei Tage in der Woche geöffnet. Zuletzt fanden jedoch nur noch rund 20 Bürgerinnen und Bürger täglich den Weg zu uns. Der Höchstwert lag im Dezember bei 430 Impfungen an einem Tag“, erklärt Axel Burghardt, Geschäftsführer des Städtischen Klinikums. Daher habe man sich nun zu einer generellen Schließung des Impfzentrums entschlossen. Darüber hinaus würden die aktuellen Impfangebote der Stadt, des Landkreises und vor allem der Hausärzte den derzeitigen Bedarf abdecken.

„Der Aufbau und Betrieb unseres Impfzentrums war eine fantastische, interdisziplinäre Teamleistung. Unsere Mitarbeitenden haben damit einen weiteren wichtigen Beitrag in der Pandemiebekämpfung geleistet – und das freiwillig außerhalb ihrer Arbeitszeit“, blickt Burghardt stolz zurück. 140 freiwillige Helferinnen und Helfer aus allen Bereichen des Klinikums seien in der Zeit im Einsatz gewesen. Insgesamt wurden an 55 Tagen 5.321 Impfungen im Konferenzzentrum des Klinikums am Neuen Weg durchgeführt.

„In der Altersklasse der Fünf- bis Elfjährigen hatten wir mit 1729 Impflingen einen erfreulich hohen Zulauf“, bilanziert Dr. Tobias Jüttner, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, operative Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin und federführend verantwortlich für die Impfkampagne des Klinikums. 66 Prozent der Geimpften kamen aus dem Landkreis Wolfenbüttel, 17 Prozent aus Braunschweig und weitere 610 Personen seien aus den angrenzenden Landkreisen wie Salzgitter, Helmstedt und Peine verzeichnet worden.

Impfungen auch weiterhin möglich

Auch wenn das Impfzentrum nun seine Türen schließe, biete das Klinikum bei Bedarf auch weiterhin Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen sowie alle zugelassenen Impfungen für Kinder an. Entsprechende Termine können über das Sekretariat der Klinik für Anästhesie, operative Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin unter der Nummer 05331 934-3601 vereinbart werden. Geimpft werde weiterhin ausschließlich mit mRNA-Impfstoffen.

Impfpass, Personalausweis und Krankenversichertenkarte müssen mitgebracht werden. Ein Aufklärungsmerkblatt und Anamnesebogen ist auf der Internetseite des Klinikums zu finden und sollte ebenfalls möglichst ausgefüllt mitgebracht werden.

Kontakt

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH