Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Klimaschutzförderung wird sehr gut angenommen

Das im Mai 2021 gestartete Förderprogramm „Klimaschutz für private Haushalte“ wird sehr gut angenommen. Über 370.000 Euro Fördermittel wurden bereits bewilligt, die von der Stiftung Zukunftsfonds Asse zur Verfügung gestellt werden.

Blick auf ein Wohnhaus mit Gerüst, am Dach erkennt man verschieden farbige Dämm- und Isoliermaterialien. © Landkreis Wolfenbüttel
Beispiel für die Förderung einer Dachdämmung.

Zum 1. April 2022 sollen einige Anpassungen an den Förderrichtlinien vorgenommen werden, um die Mittel noch wirkungsvoller einzusetzen. Den Klimaschutzmanagern des Landkreises liegen die Förderschwerpunkte „Regenerative Heizungstechnik“ (zum Beispiel Pelletkessel und thermische Solaranlagen) und „Gebäudehülle“ (wie Dämmung, Fenster) besonders am Herzen. Hier kann mit der neutralen Förderberatung durch Energieberaterinnen und Energieberater und den Fördermitteln eine gute Basis für nachhaltige Investitionen erzeugt werden.

Die Förderung für die Neuinstallation von Photovoltaik-Anlagen und die Nachrüstung von Batteriespeichern wird zum 31. März 2022 beendet. Der Förderbetrag und die für die Fördermittelabwicklung erforderlichen personellen Kapazitäten stehen in keinem sinnvollen Verhältnis. Zudem wurde festgestellt, dass die Realisierung von Photovoltaik-Anlagen und Batteriespeichern auch ohne die Förderung durch den Landkreis erfolgt und ein Anreiz nicht erforderlich ist. Die Beendigung der PV-Förderung setzt Mittel und insbesondere personelle Kapazitäten frei, die in den Förderschwerpunkten „Regenerative Heizungstechnik“ und „Gebäudehülle“ dringend benötigt werden.

Ausweitung der kostenlosen Energieberatung

Die kostenfreie und neutrale Förderberatung für den Gebäudeeigentümer wird von einer Stunde auf bis zu zwei Stunden erhöht. Nach wie vor wird diese Beratung durch vom Landkreis Wolfenbüttel beauftragte, unabhängige Energieberaterinnen und Energieberater vor Ort durchgeführt. Die Ausweitung der Beratungszeit ist sinnvoll, um umfassend auch die Reihenfolge von Investitionen am Eigenheim zu planen. So sollten beispielsweise erst die Fenster erneuert werden, um anschließend eine Außenwanddämmung besser montieren zu können. Außerdem informieren die Energieberaterinnen und -berater über Fördermittel des Bundes. Eine Besonderheit der Landkreisförderung ist die Förderung von Eigenleistung von Dämmmaßnahmen. Auch hier geben die Energieberaterinnen und -berater wichtige Hinweise wie zum Beispiel eine Kellerdecke kostengünstig in Eigenleistung gedämmt werden kann. Der Umbau eines Flachdaches zu einem Gründach mit zeitgemäßer Dämmstoffstärke wird als neue Fördermaßnahme im Bereich „Gebäudehülle“ aufgenommen.

Neu: Wärmepumpenberatung

Die Klimaschutzmanager des Landkreises wurden in letzter Zeit häufig auf Förderungen für Wärmepumpen im Gebäudebestand angesprochen. Da der Bund über die KfW und das BAFA diese Maßnahme sehr gut fördert, wird die Wärmepumpe nicht zusätzlich vom Landkreis gefördert. Es wird nun aber eine spezielle Beratung für die Umrüstung von Gas oder Öl auf eine Wärmepumpe angeboten. Hier geht es darum, das Gebäude fit für eine Beheizung mit einer Wärmepumpe zu machen, zum Beispiel durch die notwendige Reduzierung des Energiebedarfes des Gebäudes durch Dämmmaßnahmen, Unterstützung des Heizsystems durch thermische Solaranlagen, Einbindung von Photovoltaikanlagen und die Eignung der vorhandenen Heizflächen. Pro Immobilie kann nur einmalig eine bis zu zweistündige Beratung (Förderberatung oder Wärmepumpenberatung) in Anspruch genommen werden.

Weiterhin möglich: Wallboxförderung

Fördermittel für Ladeinfrastruktur für E-Mobilität sind noch vorhanden. Die Förderung wird jedoch zum Jahresende auslaufen, so dass Anträge für Wallboxen in privaten Haushalten für reine Batteriefahrzeuge noch gestellt werden sollten. Auch in der Sonderförderung für Ladeinfrastruktur für Kommunen, Unternehmen, Vermieter, Vereine sowie soziale und kirchliche Einrichtungen stehen noch Mittel zur Verfügung.

Alle Informationen und Anträge zu den oben beschriebenen Förderungen und Angeboten des Landkreises Wolfenbüttel finden Sie auf dessen Internetseite Klimaschutz im Landkreis Wolfnbüttel.

Kontakt

Landkreis Wolfenbüttel