Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Umgestaltung der Fußgängerzone: Bürgermeister Ivica Lukanic im DialogSpaziergang

Am Samstagvormittag (19. März 2022) herrschte reges Treiben in der Fußgängerzone. Angelockt durch Sonnenstrahlen und Wochenmarkt zog es zahlreiche Wolfenbüttelerinnen und Wolfenbütteler in die Innenstadt.

Eine Gruppe Menschen betrachtet Pläne in der Wolfenbütteler Fußgängerzone und diskutiert darüber. TheWhyGuys © Stadt Wolfenbüttel
Wie würden sich die Pläne für eine Begrünung, Sitzgelegenheiten oder Spielmöglichkeiten für Kinder in das Stadtbild einbinden? Um dies direkt an Ort und Stelle zu veranschaulichen, wurden die Ideen der Arbeitsgruppe im Laufe des Spaziergangs erläutert und diskutiert

Doch als ab 13 Uhr die Geschäfte schlossen und die ersten Wolken aufzogen, leerte sich die Fußgängerzone merklich. Damit der Abschnitt zwischen Schlossplatz und der Breiten Herzogstraße noch mehr zum Verweilen einlädt, soll dieser Bereich neugestaltet werden. Um bei diesem Vorhaben die Wünsche und Meinungen der Bürgerinnen und Bürger, Eigentümer und sonstigen Akteuren berücksichtigt werden, lud Bürgermeister Ivica Lukanic am Samstag um 13.30 Uhr zum DialogSpaziergang ein.

Rund 30 Wolfenbüttelerinnen und Wolfenbütteler trafen sich am Startpunkt vor dem Schloss, um zu erfahren, welche Baumaßnahmen die Innenstadt schon verschönert haben. Fokus war jedoch die anstehende Umgestaltung der Fußgängerzone. Hierfür hat sich im Rahmen des TeamDialog Wolfenbüttel eine Gruppe aus Einzelhändlern und Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Dezernats Stadtentwicklung und Bauen einen Konzeptentwurf erarbeitet. Bei der Vorstellung dieses Entwurfs wurde der Bürgermeister am Samstag durch Florian Jürgens, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Bauaufsicht, unterstützt.

Eine Gruppe Menschen stehen in der Wolfenbütteler Fußgängerzone und diskutieren. TheWhyGuys © Stadt Wolfenbüttel
Wie soll die Fußgängerzone gestaltet werden. Beim Rundgang wurden erste Ergebnisse der bisherigen Workshops vorgestellt.

Wie würden sich die Pläne für eine Begrünung, Sitzgelegenheiten oder Spielmöglichkeiten für Kinder in das Stadtbild einbinden? Um dies direkt an Ort und Stelle zu veranschaulichen, wurden die Ideen der Arbeitsgruppe im Laufe des Spaziergangs erläutert und diskutiert. Der Austausch war hierbei teilweise kontrovers, beispielsweise, wenn es um mögliche Ladestationen für Handys oder E-Bikes ging. Aber die Diskussion war stets konstruktiv und auf Augenhöhe und verdeutlicht, wie vielschichtig auch vermeintlich einfache Fragen sein können. Damit die Entscheidungen daher die Wünsche der Mehrheit der Akteure berücksichtigen, ist die Planungsgruppe auf die Teilnahme an einer Umfrage angewiesen.

Bis zum 25. März besteht die Möglichkeit, sich digital und analog einen Überblick über die aktuellen Ideen zu verschaffen und diese zu kommentieren und weiterzuentwickeln. Digital war dies auf der Internetseite "Feedback zur Umgestaltung der Fußgängerzone" möglich. Darüber hinaus wurde das Konzept im Rathaus, Vorbereich zu Raum S1-109, ausgestellt.

Am 29. März 2022 trifft sich die Arbeitsgruppe erneut, um das Feedback zu bewerten und den Konzeptentwurf anzupassen. Das dann durch eine breite Beteiligung erarbeitete Konzept wird schließlich im Dezernat Stadtentwicklung und Bauen detailliert als Gestaltungsplan ausgearbeitet und der Politik zur Entscheidung vorgelegt. Im Anschluss erhält die Öffentlichkeit die Möglichkeit, den finalen Gestaltungsplan einzusehen.

Weitere Themen, die vorerst im Rahmen des TeamDialog Wolfenbüttel bearbeitet werden sollen, sind  „Verwaltungshandeln verbessern“, „Händlerkommunikation und Innenstadtevents“, „Ideen der Akteure weiterentwickeln“, „Projekte aus dem Vorhaben Perspektive Innenstadt“ und „WissensOrtWolfenbüttel“.

Aktuelle Informationen zu den Themen und Arbeitsgruppen finden Sie auf der Internetseite Teamdialog Wolfenbüttel oder auf der Internetseite der beratenden Agentur The Why Guys.

Kontakt

Ansprechpartner TeamDialog Wolfenbüttel