Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Bewerbung für das Jugendparlament ab sofort möglich 

Das Wolfenbütteler Jugendparlament geht in die nächste Runde. Bereits zum siebten Mal können sich alle Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse an allen weiterführenden Schulen im Stadtgebiet zur Wahl aufstellen lassen.

Gruppenbild von 22 jungen Männer und Frauen, die gestaffelt auf einer Treppe sitzen oder stehen. © Jugendparlament
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendparlamentes, Schülerrates und der Schülervertretungen

Die Bewerbungsphase endet am 20. Mai 2022, Bewerbungen sind online unter Jupa Wolfenbüttel, Wahl 2022 oder im Sekretariat aller Schulen möglich.

Neben der Werbung für die neue Legislaturperiode stecken die aktuellen Mitglieder noch inmitten von mehreren Projekten. So endet die vom Jugendparlament durchgesetzte Testphase für kostenlose Damenhygieneartikel an Schulen erst mit Ende des Schuljahres. Auch mit dem stadtweiten Projekt „Wolfenbüttel wie groß sind deine Füße“ – eine stadtweite Berechnung des CO2-Fußabdrucks, plant das aktuelle Jupa kurz vor seiner Auflösung nochmal einen großen Wurf.

„Um solche Projekte zu stemmen sind wir darauf angewiesen, dass sich Interessierte an allen Schulen dazu aufraffen sich für die Wahl aufstellen zu lassen. Uns ist schon klar, dass der Begriff „Parlament“ nicht gerade nach Abenteuer klingt, aber das Bild von einem steifen und langweiligen Jupa ist einfach Quatsch. Alle von uns sind irgendwann mal mit ein, zwei Vorurteilen beim Jupa eingestiegen. Aber inzwischen freuen wir uns auf die Treffen, egal ob wir gerade voll an einem Projekt arbeiten oder einfach Lust haben die anderen mal wieder zu treffen und eine Cola zu trinken. Und gezwungen irgendwo mitzumachen wird bei uns sowieso niemand.“ sagt Linus Dittert, zweiter stellvertretender Vorsitzender.

Trotz dieser lockeren Atmosphäre konnte das Jugendparlament in den vergangenen Jahren an vielen Stellen unser Stadtbild beeinflussen. Nicht zuletzt entstanden das Summertime-Festival, die Veränder.Bar und der Jugendplatz an der Langen Straße aus Initiativen des Jugendparlaments. Es wurde sich dafür eingesetzt in den Schulen nur noch Recyclingpapier zu nutzen, mit dem Bürgermeister darüber ausgetauscht, wie die Jugend Wolfenbüttels in Zukunft noch mehr in politische Entscheidungen einbezogen werden kann und vieles mehr. „Wer nicht direkt voll einsteigen will, aber Ideen und Wünsche für Wolfenbüttel hat kann uns auch jederzeit bei Instagram (@jupa_wf) schreiben, oder uns bei einem unserer Treffen besuchen. Dann schauen wir, ob wir uns für eure Ideen einsetzen können“ sagt Johanna Lauer, erste stellvertretende Vorsitzende.

Gewählt wird wie immer in einer offenen und geheimen Wahl. Dieses Jahr können sich die Schulen jedoch zum ersten Mal freiwillig für eine Online-Wahl entscheiden, die diese Kriterien ebenfalls erfüllt. Noch steht jedoch nicht fest, ob und wenn ja welche Schulen diesen Weg gehen werden.

Weitere Infos zur Wahl gibt es auf der Internetseite des Jugendparlamentes oder bei der Stadtjugendpflege unter der Rufnummer 05331 86-527.

Kontakt

Jugendparlament Wolfenbüttel