Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Ein „Feiertag“ für die Feuerwehr

Zwei Ernennungen von Ortsbrandmeistern, die Übergabe zweier Sponsoringfahrzeuge an den Förderverein der Jugendfeuerwehren der Stadt und die offizielle Übergabe des neuen Rüstwagens – bei der Feuerwehr Wolfenbüttel gab es am Freitag, 6. Mai 2022, gleich mehrere Gründe zur Freude.

Fünf Männer in Feuerwehruniformen und der Bürgermeister Lukanic stehen vor einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Der Bürgermeister übergibt einem Feuerwehrmann einen überdimensionalen Schlüssel. © Stadt Wolfenbüttel
von links: Kreisbrandmeister Tobias Thurau, Bürgermeister Ivica Lukanic, Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, Lindens Ortsbrandmeister (und stellvertretender Stadtbrandmeister) Marco Dickhut, Zugführer Michael Pförtner und Fümmelses Ortsbrandmeister Detlev Gliese.

Bürgermeister Ivica Lukanic freute sich, dass das eine oder andere freudige Ereignis, dass aufgrund der Corona-Pandemie nicht sofort gefeiert werden konnte, nun endlich gebührend gewürdigt werden konnte. Feuerwehrkräfte, Ortsbürgermeister, Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie Wegbegleiter der Anschaffungen – wie zum Beispiel Wolfenbüttels ehemaliger Bürgermeister Thomas Pink oder der ehemalige Wolfenbütteler Ortsbrandmeister Jürgen Fuhrmann – waren zur kleinen Feierstunde in die Wolfenbütteler Hauptwache eingeladen.

Los ging es mit der Ernennung der künftigen Ortsbrandmeister von Linden und Fümmelse. Die aktuelle Amtszeit von Lindens Ortsbrandmeister Marco Dickhut endet am 28. Juni 2022, für Fümmelses Ortsbrandmeister Detlev Gliese endet die laufende Wahlperiode am 1. Juli 2022. Beide Hauptbrandmeister wurden von ihren Ortwehren für eine weitere Amtszeit (sechs Jahre) vorgeschlagen und der Rat der Stadt Wolfenbüttel hat in seiner jüngsten Sitzung den Vorschlägen zugestimmt. Bürgermeister Ivica Lukanic konnte so sowohl Marco Dickhut, der seit 1. Januar 2010 Ortsbrandmeister der Ortswehr Linden ist, als auch Detlev Gliese, seit 1. Februar 1998 Ortsbrandmeister der Ortswehr Fümmelse, zu einer weiteren Amtszeit gratulieren.

In seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins der Jugendfeuerwehren der Stadt Wolfenbüttel, durfte Detlev Gliese im Anschluss einen Sponsoringbus und einen Sponsoringanhänger samt Hüpfburg endlich offiziell entgegennehmen. Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren konnten beide Fahrzeuge angeschafft werden, die die Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort unterstützen.

Drei Männer und drei Frauen stehen vor einem Transpoert mit Anhänger, der mit Sponsorenanzeigen beklebt ist. © Stadt Wolfenbüttel
von links: Fördervereins-Schriftführer Dirk Coym, der stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Rudi Hübner, Sponsorenvertreter Andrea Kamphenkel (Hans und Helga Eckensberger Stiftung) und Vera Steiner (kaufmännische Geschäftsführerin Stadtwerke Wolfenbüttel), Förderverein-Geschäftsführerin Susan Smales-Gliese und Fördervereinsvorsitzender Detlev Gliese vor den neuen Fahrzeugen.

Im Oktober 2020 hat die Firma Mobil mit der Akquise von Sponsoren für den neuen Anhänger begonnen und dieser konnte schon Anfang 2021 an den Förderverein der Jugendfeuerwehren übergeben werden. Die Corona-Regelungen haben es nicht ermöglicht, dass bisher eine offizielle Übergabe erfolgen konnte. Umso glücklicher war Gliese, den Sponsoren Asia Kitchen Wok in, Aeffner Dachdeckerei, Mineralöle Lang, B&E Immobilien, B+S Bausanierungen Dach & Fassade, arbor Tischlerei, Fahrzeugpflege im Kalten Tale, Agrar Service Heeck, Brehme Haustechnik, von Poll Immobilien, RotaPutz Gebäudereinigung, Bosch Service Thiele, S+K Gala Bau, Öffentliche Geschäftsstelle Nadine Noah, D+S Umzug und Handwerkerservice und Praxis für Physiotherapie und Ergotherapie Steffen Engelmann, nun endlich für ihr soziales Engagement danken zu können.

Ebenfalls nachgeholt wurde der Dank für das zweite Fahrzeug für die Jugendfeuerwehren. Die Planungen für den Bus begannen bereits im Jahr 2018 im Vorstand des Fördervereins. Im März 2019 wurde die Anschaffung beschlossen. Es wurden Angebote eingeholt und Rücklagen gebildet sowie Sponsoren angefragt. Ende 2019 wurde schließlich ein passendes Fahrzeug bei der Firma Piske, die auch die Anschaffung unterstützte, gefunden und der entsprechende Vertrag wurde geschlossen. Die fällige Anzahlung über 5000 Euro übernahm der stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Rudi Hübner und eine feste Zusage des ersten Sponsors gab es Ende 2019 ebenfalls. Nach und nach kamen weitere Zusagen. Mit der Firma Express Werbung wurde die Fahrzeugbeklebung organisiert und das Fahrzeug sollte am 6. November 2020 in einer kleinen Feierstunde übergeben werden - nur da machte Corona der Planung einen Strich durch die Rechnung. Sponsoren waren hier: Hans und Helge Eckensberger Stiftung, Volksbank Wolfenbüttel, Stadtjugendpflege, Kreisjugendpflege, Stadtwerke Wolfenbüttel, Putzbetrieb Mario Schultz, Lions Club Wolfenbüttel, Lions Club Wolfenbüttel Herzog August und Kurt Sielemann Malereibetrieb.

Ebenfalls seit einigen Monaten im Dienst ist schon der neue Rüstwagen. Nun bekam Stadtbrandmeister Olaf Glaeske offiziell von Bürgermeister Ivica Lukanic den Schlüssel überreicht, um ihn gleich an die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel weiterzureichen, denn hier wird das Fahrzeug eingesetzt. „Die Beschaffung von Fahrzeugen ist eine der Herausforderungen, der wir uns gemeinsam stellen, um die Hilfeleistung und den Brandschutz für die Wolfenbütteler Bevölkerung sicherstellen zu können. Dabei stellt die Beteiligung und Mitwirkung der Stadtwehrführung und der jeweiligen Ortsfeuerwehr an der Planung der Fahrzeuge einen zentralen Baustein dar, um die Feuerwehren zukunftsfähig auszurichten. Daher gilt der Dank an dieser Stelle allen, die an der Beschaffung des Rüstwagens mitgewirkt haben und an den aktuell laufenden Beschaffungen anderer Feuerwehrfahrzeuge mitwirken“, betonte Lukanic.

Stadtbrandmeister Olaf Glaeske erinnerte an den Beschaffungsprozess des neuen Rüstwagens. Das erste Gespräch zum neuen Rüstwagen war am 3. September 2015, noch unter dem damaligen Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Fuhrmann und Stadtbrandmeister Rüdiger Hartmann. Damals sollte es noch ein Rüstwagen mit Kran werden. Niemand habe damals damit gerechnet, dass es von diesem Treffen bis zur offiziellen Übergabe noch sechseinhalb Jahre dauern werde.

Schlussendlich hat dieses Projekt drei Ortsbrandmeister (Hans-Jürgen Fuhrmann, Kurt Jakobi, Sven Dost), zwei Stadtbrandmeister (Rüdiger Hartmann, Olaf Glaeske), zwei stellvertretende Stadtbrandmeister (Detlev Gliese und Marco Dickhut), zwei Bürgermeister (Thomas Pink, Ivica Lukanic) und zwei Bürgeramtsleiter (Wolfgang Scheider, Jörn Illemann) gebraucht, um abgeschlossen werden zu können.

Seit Oktober steht der neue Rüstwagen nun bei der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel und hat seitdem schon 33 Einsätze mit einer Einsatzdauer von knapp 40 Stunden hinter sich gebracht.

Technische Daten:

  • Fahrgestell M.A.N. TGM mit 18 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht
  • Aufgebaut von Firma Lentner Firefighting & Rescue Vehicles, Hohenlinden (Bayern)
  • Allradantrieb
  • 340 PS
  • drei Sitzplätze
  • Ausrüstung für schwere Hilfeleistungseinsätze
  • 8,96 Meter lang, 2,50 Meter breit, 3,40 Meter hoch
  • Gesamtkosten: 508.563,00 Euro

Weitere Impressionen

Kontakt

  1. Bürgeramt

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel

  2. Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel