Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Staatssekretär zeichnet Pan Acoustics aus

Große Freude herrschte am 19. Mai 2022 bei der Firma Pan Acoustics in Wolfenbüttel: Der Hersteller von hochwertigen Lautsprecher-Systemen wurde offiziell als "Digitaler Ort Niedersachsen" ausgezeichnet. Für die Übergabe der Urkunde und einer Plakette kam Digital-Staatssekretär Stefan Muhle persönlich aus dem Wirtschaftsministerium in Hannover angereist.

Zwei Männer stehen nebeneinander und halten zwischen sich ein Schild "Digitaler Ort Niedersachsen", im Hintergrund sind verschiedene Lautsprecher zu erkennen. © Regio-Press
Digital-Staatssekretär Stefan Muhle (links) überreicht Udo Borgmann die Plakette, die seinen Betrieb Pan Acoustics in Wolfenbüttel als "Digitalen Ort Niedersachsen" auszeichnet.

Pan Acoustics mit seinem Gründer Udo Borgmann gilt als einer der "Hidden Champions" in der Lessingstadt – und der gesamten Region. Forschung, Entwicklung und Produktion komplexer Elektronik für Signalisierungs- und Beschallungssysteme haben der Firma weltweit einen außerordentlichen Ruf beschert. Der Export läuft in mehr als 30 Ländern, die Referenzliste ist lang und umfasst zahlreiche Prestigeobjekte. Jüngst kam der Auftrag für die akustische Ausgestaltung zweier Fußballstadien für die Weltmeisterschaft in Katar hinzu. Borgmann und sein Team haben sich seit Jahren voll und ganz der Digitalisierung verschrieben. Alle Abteilungen kamen auf den Prüfstand. „Die durchgehende Digitalisierung aller Prozesse erspart Unmengen an Papier und Aktenordnern. Zusätzlich können wir durch die digitalen Verknüpfungen unsere Prozesse analysieren und deutlich überschaubarer gestalten“, erläutert der Firmenchef sein Konzept. Schön wird der Erfolg an einem Regal in der Buchhaltung deutlich: Dort reihen sich 15 dicke Aktenordner für das Jahr 2020 aneinander, für 2021 steht dort noch einer – und für das laufende Jahr 2022 kommt die Abteilung ganz ohne Papier aus.

Pan Acoustics gehört durch diese Auszeichnung einem erlauchten Kreis an: In ganz Niedersachsen gibt es in diesem Jahr nur drei solcher Orte, an denen Herr Staatssekretär Muhle persönlich diese Auszeichnung überreicht hat. Firmengründer Borgmann war bei der Übergabe der Stolz anzumerken. Gleichwohl unterstrich er auch den praktischen Nutzen der Digitalisierung im Betrieb. "Wir bieten unseren Mitarbeitern schon seit 15 Jahren Homeoffice an", nannte er ein Beispiel. Diese Routine habe dazu geführt, dass es auch in Coronazeiten keinen wirtschaftlichen Einbruch gab: "Unsere Effizienz hat nicht gelitten."

Bei einem Rundgang durch den Firmenneubau an der Schweigerstraße, der im Juli 2020 bezogen wurde, staunte der Staatssekretär über die technischen Möglichkeiten in der Soundhalle. Dort kann der Klang verschiedener Umgebungen simuliert werden, zum Beispiel Bahnhöfe oder Kirchen – und zwar differenziert, ob sie leer sind oder voll.

Beim abschließenden Gang auf das Flachdach, von dem man einen beeindruckenden Blick hat über Elm und Asse bis zum Brocken und zum Stahlwerk in Salzgitter, gab Stefan Muhle noch ein persönliches Statement zu der Auszeichnung ab: "Ich bin seit elf Jahren in politischen Führungspositionen tätig, von daher weiß ich: Uns fehlt es oft an Feedback aus der Bevölkerung, von der Basis." Darum freue er sich sehr über die Auszeichnung für Udo Borgmann, den er in den vergangenen Jahren immer wieder auf unterschiedlichen Veranstaltungen getroffen hatte. "Er hat sich intensiv mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt und hat mir genau dieses fehlende, wertvolle Feedback gegeben." Udo Borgmann zeichne Klarheit, Direktheit und Ehrlichkeit aus. "Ich umgebe mich gern mit Leuten, die Mut haben und etwas bewegen wollen. Doch solche Typen laufen uns Politikern nicht oft über den Weg."

Um die Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ können sich Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Industriebetriebe, Handwerksbetriebe, caritative Einrichtungen und andere Institutionen bei der Digitalagentur Niedersachsen bewerben. Es handelt sich um eine Auszeichnung, die das außergewöhnliche Engagement für das Gelingen der Digitalisierung im jeweiligen Bereich herausstellt. Die Ausgezeichneten verpflichten sich im Gegenzug, andere Menschen und Institutionen über ihren Weg zur fortschreitenden Digitalisierung zu informieren. Auf der TECHTIDE – dem Zukunftskongress des Landes für Digitalisierung am 12./13. September auf dem Messegelände in Hannover, wird aus ausgewählten Digitalen Orten Niedersachsens der „Digitale Ort des Jahres“ gewählt. Des Weiteren haben die Digitalen Orte Niedersachsens 2022 die Gelegenheit, ihre Projekte in der begleitenden Ausstellung zu präsentieren.

Kontakt

Pan Acoustics