Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Stromausfall Donnerstag, 7. Juli 2022

Am Donnerstagabend (7. Juli 2022) von 19.20 bis 20 Uhr kam es im Bereich Halchter und Linden zu einen Stromausfall. Betroffen waren zeitweise bis zu 2.300 Haushalte. Nachdem am letzten Freitag ein Blitzeinschlag zu einem Stromausfall im Nordosten der Stadt geführt hatte, lag auch diesmal die Ursache nicht bei den Stadtwerken Wolfenbüttel.

Ein ausgebaggerter Schacht mit mehreren Kabeln. © Stadtwerke Wolfenbüttel
Oben die lilafarbenen spülgebohrten Glasfaserleitungen, unten in schwarz und deutlich verbrannt, die 20 kV-Leitungen

Bei Spülbohrarbeiten eines Tiefbauunternehmens für die Glasfaserverlegung war ein 20 kV-Kabel getroffen und schwer beschädigt worden. Der Erdschluss mit der dann erhöhten Leitungsbelastung hat dann an anderer Stelle eine Fehlerstelle provoziert, die zur Abschaltung der Strecke zwischen den Fehlern führte. So waren zwischen den Fehlerstellen zunächst kurzzeitig über 20 Trafostationen ausgefallen, von denen die Haushalte mit Strom versorgt werden. Nach wenigen Minuten konnten die ersten Stationen aber bereits wieder zugeschaltet werden. Die letzte Station wurde um 20 Uhr wieder geschaltet.

Die nach dem Ausfall sofort eingeleitete Fehlerortung mit Kabelmesswagen hat den Fehler schnell lokalisiert. So wurde die ursächliche Fehlerstelle direkt an einer tagesaktuellen Spülbohrgrube für Glasfaserleitungen geortet. Der Tiefbauer der Stadtwerke startete umgehend die Freilegung und gegen Mitternacht war auch das defekte Kabel wieder repariert.

Die Stadtwerke Wolfenbüttel bedauern den Ausfall sehr, gegen derartige Außeneinwirkungen sei man leider nicht gefeit.

Kontakt

© Stadt Wolfenbüttel
Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH

Stadtverwaltung Wolfenbüttel

Am Wasserwerk 2
38304 Wolfenbüttel