Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Fachstelle Frühe Hilfen stellte Best Practice-Angebote vor

Die Fachstelle Frühe Hilfen des Landkreises Wolfenbüttel hat ihre etablierten und auch neuen Angebote während eines Fachforums in der Evangelischen Akademie Loccum vorgestellt. Vor zehn Jahren erfolgte die Verankerung der Frühen Hilfen im Bundeskinderschutzgesetz. Aus diesem Anlass hat die Landeskoordinierungsstelle der Frühen Hilfen Niedersachsen im Juli dieses Fachforum veranstaltet.

Gruppenbild © Landkreis Wolfenbüttel
Die Landeskoordinatorin für die Bundesstiftung Frühe Hilfen, Susanne Keuntje (l.), besuchte den Stand der Frühen Hilfen aus dem Landkreis Wolfenbüttel und kam mit Annette Scheffer (M.), Teamleitung Frühe Hilfen, sowie Brigitta Feulner (r.), Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen ins Gespräch

Die Fachstelle des Landkreises präsentierte zwei Angebote als so genannte „Best Practices“ vor Fachpublikum und vor der Landeskoordinatorin für die Bundesstiftung Frühe Hilfen, Susanne Keuntje.

„Als Fachstelle Frühe Hilfen haben wir unsere eigenen Angebote in den zurückliegenden Jahren weiter ausgebaut. Beispielsweise mit der aufsuchenden entwicklungspsychologischen Beratung und dem Baby-Lotsendienst im Städtischen Klinikum Wolfenbüttel,“ berichtet Annette Scheffer, Teamleitung der Fachstelle. Beide Angebote wurden beim „Markt der Möglichkeiten“ in Loccum den Teilnehmenden aus anderen Kommunen vorgestellt. Der Austausch der Teilnehmenden während der Tagung war somit auch eine gegenseitige fachliche Bereicherung für die Praxis vor Ort und lieferte zahlreiche neue Impulse.

Es fanden Fachvorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen der Frühen Hilfen statt. Betrachtet wurden die Anfänge, die inzwischen zu etablierten Strukturen geführt haben. „In Wolfenbüttel haben wir kürzlich das zwanzigjährige Bestehen des Runden Tisches Frühe Hilfen gefeiert. Dass die Frühen Hilfen hier vor Ort so erfolgreich verankern werden konnten, ist auch durch Bundes- und Landesmittel möglich gewesen“, so Brigitta Feulner, Netzwerkkoordinatorin im Landkreis Wolfenbüttel.

Die Frühen Hilfen richten sich an Eltern ab der Schwangerschaft und Familien mit Babys und Kleinkindern bis zum 3. Lebensjahr. Die vielfältigen Angebote sind lokal und überregional organisiert und bieten allen Eltern umfangreich Informationen, Unterstützungsangebote und Beratung an. Ziel ist es, jedem Kind eine gesunde Entwicklung und ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen und Eltern bei Unsicherheiten, Fragen, Informationswünschen oder Überforderung begleitend zur Seite zu stehen.

Weitere Informationen zu den Frühen Hilfen im Landkreis Wolfenbüttel unter Frühe Hilfen beim Landkreis Wolfenbüttel.

Kontakt

Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Wolfenbüttel