Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Weiterhin Wohnraum für Geflüchtete gesucht

Der Krieg in der Ukraine hat viele Menschen zur Flucht gezwungen. Seit Dienstag, 26. Juli 2022, sind es rund 1.400 Geflüchtete, die Schutz vor diesem Krieg im Landkreis Wolfenbüttel suchen. Viele von ihnen sind privat in Wohnungen im gesamten Kreisgebiet untergekommen.

Ausschnitt eines blau-grau gemusterten Sessels vor einer grauen Wand. mit Beistelltisch. Link zur Integrationsseite - Wohnraum gesucht © Pixabay.com
Wohnraum gesucht

Gemeinden, Stadt und Landkreis organisierten weitere Wohnungen und Sammelunterkünfte für mehrere hundert Menschen. Allerdings wird das Angebot an vorhandenem Wohnraum immer kleiner. Vor allem Wohnungen stehen kaum noch zur Verfügung. Die Landrätin und Bürgermeister im Landkreis rufen daher erneut die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Wolfenbüttel dazu auf, noch vorhandenen freien Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Große Solidarität ist bewegend

DRK-Mitarbeiter in der neuen Flüchtlingsunterkunft im KOMM © DRK
DRK-Mitarbeiter in der neuen Flüchtlingsunterkunft im KOMM

Bewegt zeigen sich Landrätin und Bürgermeister von der bisherigen großen Solidarität und Hilfsbereitschaft der Menschen im Landkreis und sprechen ihren ausdrücklichen Dank dafür aus. Aufgrund des andauernden Krieges fliehen weiterhin viele Menschen aus der Ukraine nach Deutschland. Der Anteil, der dem Kreis Wolfenbüttel zugeteilt wird, steigt weiter. Für eine gute Aufnahme und ein gutes Ankommen im Landkreis ist es hilfreich, wenn die hier ankommenden Geflüchteten und deren Familie eine Wohnung erhalten. Als Übergangslösung stehen derzeit noch zwei Sammelunterkünfte zur Verfügung. Eine in der ehemaligen Realschule in Schöppenstedt sowie eine weitere im KOMM in Wolfenbüttel – diese geht zum 1. August in den Betrieb.

Aufnahme privat organisiert? Bitte Unterbringung langfristig planen!

Seit Mitte März 2022 werden dem Landkreis Wolfenbüttel durch das Land Niedersachsen geflüchtete Menschen aus der Ukraine zugewiesen. Angekündigt sind regelmäßige Transfers in jeder Woche. Zusätzlich gibt es aber auch privat organisierte Aktionen, um Geflüchtete in den Landkreis zu holen. Dieses Engagement der Bürgerinnen und Bürger ist zu begrüßen, allerdings stellt es den Landkreis und seine Mitgliedsgemeinden immer häufiger vor Probleme bei der Unterbringung dieser zusätzlich eintreffenden Menschen.

Deshalb bitten Landkreis, Stadt und Gemeinden darum, bei privat organisierten Aufenthalten sicherzustellen, dass die Menschen auch privat für die Dauer des Aufenthalts mit Wohnraum versorgt werden können. Zum anderen werden die Menschen gebeten, sich auch registrieren zu lassen, wenn ein längerer Verbleib im Landkreis Wolfenbüttel vorgesehen und nicht nur die Durchreise geplant ist.

Wie läuft das Verfahren vor Ort ab? Die offiziell durch das Land Niedersachsen zugewiesenen Geflüchteten werden nach ihrer Ankunft in der Aufnahmestelle Okeraue in Wolfenbüttel durch die Ausländerbehörde registriert, dies ist eine Voraussetzung für den Erhalt eines Aufenthaltstitels. Dann werden die Vertriebenen in eine in den Kommunen des Landkreises vorhandene Wohnung oder Unterkunft verteilt. Bei privat angekommenen Geflüchteten ist in der Regel noch keine Registrierung erfolgt, die zwar in den ersten 90 Tagen des Aufenthalts auch nicht nötig ist (Visumsfreiheit). Allerdings ist diese Registrierung Voraussetzung für finanzielle und soziale Leistungen, wie etwa die Gesundheitsversorgung. Mit dem Aufenthaltstitel erfolgt auch eine Arbeitserlaubnis.

Wo kann ich freien Wohnraum melden?

Sie haben freien Wohnraum, den Sie für Geflüchtete zur Verfügung stellen möchten? Bei Wohnungsangeboten, Fragen zur Unterbringung, Ankunft oder auch aufenthaltsrechtlichen Fragen können Sie sich an folgende Stelle wenden: Hotline Ukraine-Hilfe, Landkreis Wolfenbüttel, Lange Straße 26, 38300 Wolfenbüttel. E-Mail: ukraine@lk-wf.de, Telefon: 05331 84-630. Vorhandener Wohnraum kann auch weiterhin direkt an die Verwaltungen der Stadt Wolfenbüttel, der jeweiligen Samtgemeinde oder Einheitsgemeinde gemeldet werden.

Christiana Steinbrügge, Landrätin
Detlef Kaatz, Bürgermeister Gemeinde Cremlingen
Marco Kelb, Bürgermeister Samtgemeinde Sickte
Frederik Brandt, Bürgermeister Samtgemeinde Baddeckenstedt
Marc Lohmann, Bürgermeister Samtgemeinde Oderwald
Andreas Memmert, Bürgermeister Gemeinde Schladen-Werla
Dirk Neumann, Bürgermeister Samtgemeinde Elm-Asse
Ivica Lukanic, Bürgermeister Stadt Wolfenbüttel

Kontakt

  1. Landkreis Wolfenbüttel
  2. Stabsstelle Integration

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel