Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

WSV21 hat nun ein Wasserball-Damenteam

Wasserball ist eine Sportart, die aufgrund der Anstrengung und des Körperkontaktes nur selten mit jungen Mädchen in Verbindung gebracht wird. Dennoch erlebt gerade der Damenwasserball in den letzten Jahren einen Aufschwung, denn immer mehr Mädchen und Damen interessieren sich für diese traditionsreiche Sportart - so auch im Wolfenbütteler Schwimmverein von 1921. Dort wurde Ende letzten Jahres erstmalig eine Damenmannschaft gegründet.

Vor einer Wand mit dem Logo des Sportvereins WSV 21 haben sich sieben Frauen aufgereiht, die mittlere von Ihnen kniet. © WSV21
Von links: Julia Jürges, Chantal Gutacker, Alicia Eßer, Judith Behringer, Anni Varnhorn, Eleanor Ben-Tov, Angelina Klapproth. Es fehlen: Isabelle Feilke, Selina Hippler, Lena Monat, Charlotte Straube.

Die Mädchen und Damen des Wolfenbütteler Schwimmverein von 1921 im Alter von derzeit 14 bis 56 Jahren trainieren gemeinsam im Stadtbad Okeraue mit den Herren - auf den Wettkämpfen wird ab nun getrennt voneinander gespielt. Kristopher Wilkens, Abteilungsleiter Wasserball im WSV21, berichtet stolz: „Durch unsere nachhaltige Jugendarbeit und auch unsere treuen Damen, welche bislang in der II. Herrenmannschaft und in anderen Damenmannschaften gespielt haben, sind wir nun in der Lage unsere Mädels unter unserem Wappen starten zu lassen.“

Die Damenmannschaft wird bereits in Kürze in den verschiedenen Wasserballspielen im Bezirk Hannover antreten und ihr Können unter Beweis stellen. So auch bei den beiden Heimspielen am Donnerstag, 16. Februar 2023 (Anpfiff 20.30 Uhr), gegen Waspo98 Hannover oder am Donnerstag, 20. April 2023 (Anpfiff um 20.30 Uhr), gegen RSV Hannover im Stadtbad Okeraue. Die Vorbereitungen dafür laufen kontinuierlich und die Mitglieder der Damenmannschaft freuen sich viele anfeuernde Zuschauerinnen und Zuschauer bei ihren Heimspielen im Stadtbad Okeraue begrüßen zu können.

Kontakt

Wolfenbütteler Schwimmverein von 1921 e.V. (WSV)
23.01.2023