Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Am 15. Mai ist Einsendeschluss für "Zukunftsfragen lösen"

Bis zum 15. Mai 2023 können noch Beiträge zum Wettbewerb "Zukunftsfragen lösen" bei der Stadt eingereicht werden. Besonderes Thema soll in diesem Jahr der Klimaschutz sein. Für das beste innovative Klimaschutzprojekt gibt es daher zusätzlich 500 Euro als Sonderpreis zu gewinnen.

Ein gemaltes Plakat. Zwei Hände halten eine Weltkugel. Daneben eine Glühlampe und der Schriftzug Zukunftsfragen lösen. © Stadt Wolfenbüttel
Zukunftsfragen lösen

Zur Erinnerung: Die Stadt Wolfenbüttel hat wieder den Wettbewerb "Zukunftsfragen lösen" für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre aus Wolfenbüttel ausgelobt. Für alle guten Ideen zur Lösung von Zukunftsfragen im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes stehen – unabhängig vom Sonderpreis - Preisgelder in Höhe von 3.500 Euro zur Verfügung.

Teilnehmen können alle, die in Wolfenbüttel wohnen, Bildungseinrichtungen (Kindertagesstätte, Berufsschule, die Hochschule) besuchen oder Vereinen oder Verbänden in der Stadt Wolfenbüttel angehören. Am 10. Juni ist das dann so weit. Dann werden die Preise auf dem Wolfenbütteler Umweltmarkt öffentlich verliehen.

Weitere Informationen, auch zur Online-Anmeldung, gibt es auf der Internetseite der Stadt unter Wettbewerb “Zukunftsfragen lösen“ oder bei der Umweltschutzbeauftragten, Martina Münstermann-Kreifels (E-Mail: martina.muenstermann-kreifels@wolfenbuettel.de oder telefonisch unter der Rufnummer 05331 86-289).

Kontakt

Frau Martina Münstermann-Kreifels

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Klimaschutz und Umwelt
Umweltschutz, Steuerungsgruppe Fairtrade-Town

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

21.04.2023