Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

 

Karen Irmer - Zustand der Veränderung

Ausstellung.


29.09.2019 bis 03.11.2019

11.30 Uhr bis 13 Uhr

Alles fließt. Veränderung als Konstante. Feststehendes löst sich auf. Die Bilder der Fotografin und Medienkünstlerin Karen Irmer (geb. 1974 in Friedberg, lebt und arbeitet in Augsburg) versetzen uns in einen Zustand der (Selbst-) Reflexion. Unser inzwischen geradezu scheinbar verkümmerndes Rezeptionsverhalten untersucht die Künstlerin in ihren medienreflexiven VR-Installationen, Filmen und Fotografien, in denen sich langsam transformierende Bilder natürlich verändernder Landschaften vermeintlich im Zentrum stehen. Dabei geht es nicht allein um das Motiv, sondern auch um die Technik, mit der uns diese künstlerische Welt vermittelt wird. Die Betrachterinnen und Betrachter werden zumeist in eine Stimmung des Nebulösen, des Mythischen ent- und verführt. Die meditative Stimmung, der Aspekt des sich selbst Zeit Schenkens, verweist auf eine Sehnsucht nach dem kostbaren Gut Zeit, dessen Fließen, Gerinnen oder Vergehen existentiell mit unserem eigenen natürlichen Dasein verbunden ist.

Ausstellungslaufzeit: 29. September bis 3. November 2019, Führungen und Workshops auf Anfrage