Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 06.05.2024

Europawahl 2024: Briefwahlbüro ab 13. Mai geöffnet

Am Montag, 13. Mai 2024, wird das Briefwahlbüro der Stadt Wolfenbüttel am Standort Stadtmarkt 7 (alte Tourist-Info) eröffnet. Bis zum 7. Juni können dann dort, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen, Briefwahlunterlagen für die Europawahl am 9. Juni beantragt werden.

Auf einem an einer Glasscheibe angebrachten Schild steht "Briefwahl. Bitte hier entlang." Darunter ein schwarzer Pfeil, der nach links zeigt. © Stadt Wolfenbüttel
Informationen zur Briefwahl

Geöffnet ist das Briefwahlbüro montags und donnerstags von 8 bis 13 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr, dienstags von 7.30 bis 13 Uhr sowie 14 bis 15 Uhr und mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr. Am letzten Öffnungstag (7. Juni) ist von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Es besteht die Möglichkeit, die Stimme direkt vor Ort im Briefwahlbüro abzugeben oder sich die Briefwahlunterlagen mit nach Hause zu nehmen oder zuschicken zu lassen.

Anträge auf Erteilung eines Wahlscheines und Ausstellung von Briefwahlunterlagen können persönlich im Briefwahlbüro, schriftlich bei der Stadt Wolfenbüttel, Wahldienststelle, Stadtmarkt 3-6, 38300 Wolfenbüttel, per Telefax unter 05331 86-7718, elektronisch unter Beantragung eines Wahl-/Abstimmungsscheines oder per E-Mail unter briefwahl@wolfenbuettel.de gestellt werden. Nur eine telefonische Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich.

Bei der persönlichen und der schriftlichen Beantragung sollte möglichst das Antragsformular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung verwendet werden. Nicht vergessen werden darf die persönliche Unterschrift. Die Wahlbenachrichtigung sollte bis zum 19. Mai zugestellt worden sein.

Wahlberechtigt sind Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 Grundgesetz sowie Staatsangehörige anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU), die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland oder einem anderen Mitgliedsstaat der EU wohnen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

In Wolfenbüttel dürfen nur Personen wählen, die auch im hiesigen Wählerverzeichnis eingetragen sind. Deutsche Staatsangehörige, die dauerhaft im Ausland leben, sowie in Wolfenbüttel wohnhafte Staatsangehörige der anderen EU-Mitgliedsstaaten werden jeweils nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis aufgenommen.

Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen dürfen nur durch die wahlberechtigte Person persönlich beantragt und abgeholt werden. Wer für eine andere Person einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragen und/oder abholen will, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen. Die bevollmächtigte Person muss außerdem versichern, dass sie nicht mehr als vier Wahlberechtigte bei der Empfangnahme der Wahlscheine und Briefwahlunterlagen vertritt.

Es wird um Verständnis gebeten, dass es aufgrund des beschränkten Platzes im Briefwahlbüro gegebenenfalls zu Wartezeiten außerhalb der Räumlichkeiten kommen kann. Weitere Informationen zum Wahlrecht finden Interessierte auf den Internetseiten der Wahldienststelle unter Wahlen (https://www.wolfenbuettel.de/wahlen) oder auf der Internetseite der Bundeswahlleiterin zur Europawahl 2024.

Für telefonische Auskünfte ist die Wahldienststelle unter den Rufnummern 05331 86-237 oder -477 während der allgemeinen Öffnungszeiten zu erreichen.

Kontakt

  1. Jonas Achilles

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Rechtsangelegenheiten und Wahlen
    Referatsleitung und Assistenz der Dezernatsleitung

    Stadtmarkt 7
    38300 Wolfenbüttel

  2. Frau Anke Kratschmer

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Rechtsangelegenheiten und Wahlen

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel