Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Der Schützenclub Halchter feiert sein 40 jähriges Jubiläum

„Ohne den Mut, eine Idee in die Tat umzusetzen, wären wir heute nicht hier.“ Eine gute Idee hatten die 21 Gründungsmitglieder und mutig waren sie auch, als sie am 25. Juni 1981 den Schützenclub gründeten. Und so blicken wir heute auf 40 Jahre Schützenclub Halchter zurück.

Gruppenbild mit älteren Personen in Schützentracht. Sie halten Urkunden in den Händen. Ein Mann hält über ein Mikrofon eine Rede. © SC Halchter
Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein: von links: Harald Bartels 1. Vorsitzender, Bernfried Keye Vorsitzender des Kreischützenverbandes, Gustav Buhr, Henning Zakonski,Heide Buhr, Peter Gottwald, Richard Schauenberg, Helga Bartels, (es fehlen: Ehrenvorsitzender Horst Janke, und Silvia Janke)

In den ersten Jahren fand das Training im alten Saal neben dem jetzigen Restaurant „Odysseus“ statt. Im September 1986 begann der Schützenclub -zusammen mit dem HSV Halchter- mit dem Bau des Sport-und Schützenhauses am Sportplatz.

Nun folgten viele Jahre mit Wettkämpfen, Meisterschaften und geselligen Veranstaltungen. So fand auch jedes Jahr, am ersten Sonntag nach Pfingsten, das traditionelle Schützenfrühstück statt. Doch im vergangen Jahr kam nun -coronabedingt- alles anders. Das Schützenfrühstück, wie auch viele andere Veranstaltungen, konnten leider nicht durchgeführt werden.

Eine Musikgruppe mit Blechbläsern und Trommeln steht auf der Straße und musiziert. © SC Halchter
Platzkonzert des Fanfarenzuges Oelber am weißen Wege

Umso mehr freuten sich die Mitglieder und Freunde des Vereins, das nun in diesem Jubiläumsjahr, wieder ein Schützenfrühstück stattfinden konnte. So zog am vergangenen Sonntag wieder ein Umzug, mit musikalischer Unterstützung des Fanfarenzuges Oelber am weißen Wege, durch das Dorf, um die Königinnen und Könige abzuholen. Und da ein 40 jähriges Jubiläum schon etwas Besonderes ist, überraschte der Verein seine Mitglieder und Gäste mit einem Jubiläumsfrühstück im Gemeinschaftshaus Halchter. Cengiz Ateser zauberte mit seinem Team ein hervorragendes Bufett mit warmen und kalten Speisen, bei dem für Jeden etwas dabei war. Bei gute Laune, einem leckeren Essen und musikalischer Begleitung durch DJ Lutz Biethan, wurde die Proklamation der neuen Königinnen und Könige vorgenommen.

Gruppenbild mit Personen in Schützentracht. Sie tragen verschiedene Königsketten und haben Ordenan den Jacken. Sie halten bunt bedruckte Ehrenscheiben aus Holz in den Händen. © SC Halchter
Das neue Königshaus, von links: Kleiner König Torsten Pitzke, kleine Königin: Nina Bartels, Pistolenkönig: Niklas Hauschke, Lichtpunktkönig: Konstantin Heeck, 1. Vorsitzender: Harald Bartels, Jugendkönig: Nils Komendera, Großer König:Thomas Rohde, Große Königin: Karin Komendera, Volkskönig: Peter Müller

An dieser Stelle stellt sich das neue Königshaus einmal vor: Großer König wurde Thomas Rohde, die Ehre der großen Königin ging an Karin Komendera. Der kleine König ist Torsten Pitzke und den Titel der kleinen Königin erhielt Nina Bartels. Pistolenkönig wurde Niklas Hauschke und Jugendkönig wurde Nils Komendera. Die Volkskönigin ist Silvia Uplegger und Volkskönig ist Peter Müller. Lichtpunktkönig wurde erstmalig Konstantin Heeck.

Der Titel Lichtpunktkönig wurde in diesem Jahr das erste Mal verliehen. Und genauso wie die „Großen“ erhielt auch der Lichtpunktkönig eine Königskette und eine Scheibe. Die Königskette, die von Familie Pitzke anlässlich des Jubiläums gestiftet wurde, wurde voller Stolz getragen.

Anschließend nahmen Harald Bartels, 1. Vorsitzender des Vereins und Bernfried Keye als Vorsitzender des Kreisschützenverbandes, die Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft vor.

Auch die ortsansässigen Vereine konnten wieder am Wettkampf teilnehmen und hierbei konnte der Kleingartenverein den Titel für sich verbuchen. Der Potrykus Pokal ging in diesem Jahr an Nils Komendera.

Doch damit noch nicht genug. Das Rahmenprogramm hatte an diesem Schützenfrühstück noch einiges zu bieten. So konnte man in den Wochen vor dem Fest an einem Gewinnspiel auf der Homepage des Vereins teilnehmen. Die stolzen Gewinner konnten ihre Preise am vergangen Sonntag entgegen nehmen.

Eine Bilderwand gab Einblicke in die vergangenen 40 Jahre und Bettina Pitzke hatte wieder mal ihren Füllfederhalter zur Hand genommen und ein Gedicht rund um das Jahr 1981 verfasst. Ein weiterer Höhepunkt der Feierlichkeiten war die amerikanische Versteigerung einer Gewehrtasche. Peter Müller ersteigerte die Tasche und übergab sie der Jugend des Vereins. Der Erlös der Versteigerung geht an die Jugendabteilung des Vereins, die davon ein neues Lichtpunktgewehr für das Training anschaffen wird.

Der Schützenclub Halchter bedankt sich auf diesem Wege bei allen, die dieses Schützenfrühstück, auch sicherlich in momentan nicht ganz einfachen Zeiten, zu einer unvergesslichen Feier gemacht haben.

Kontakt

Schützenclub Halchter
Schützenclub Halchter v. 1981 e. V.