Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 25.01.2023

Stiftung unterstützt mit 100.000 Euro die Standesamt-Sanierung

Bürgermeister Ivica Lukanic freut sich mit einem Teil des Standesamt-Projektteams über die Übergabe eines symbolischen Schecks durch Leiter Walter Dröge und Dietrich Burgund vom Ortskuratorium Braunschweig der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Sechs Männer und eine Frau stehen vor dem eingerüsteten Standesamt. Neben ihne eine Flagge der Stiftung Denkmalschutz. Zwei Männer halten einen Scheck über 100.000 Euro. © Stadt Wolfenbüttel
Aktuell ist das Standesamt eingerüstet und die Fassade kaum sichtbar. Die laufende Sanierung wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit der stolzen Summe von 100.000 Euro gefördert. Von links: Dietrich Burgund, Uwe Eicke, Walter Dröge, Ivica Lukanic, Dr. Philipp Knöfler und Sonja Schulz bei der Übergabe des symbolischen Förderschecks.

Die Förderung in Höhe von 100.000 Euro wird für die mit der umfassenden Fassadensanierung in Verbindung stehenden Restaurator-, Stuckateur- und Steinmetzarbeiten am Standesamt Wolfenbüttel gewährt.

Die bisher durchgeführten Maßnahmen am Gebäude wurden im Rahmen von umfangreichen Voruntersuchungen in enger Abstimmung zwischen dem Denkmalschutz und Hochbauamt durchgeführt. Bürgermeister Lukanic dankte den Vertretern der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sowie Asmus Weber von Lotto Niedersachsen für die großzügige Unterstützung aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto. Die Fertigstellung der Sanierung – inklusive Verbesserung der Barrierefreiheit - ist für Ende 2024 geplant. Unter anderem ist der Anbau eines Aufzuges im Innenhof vorgesehen, um den Trausaal im ersten Obergeschoss auch für Rollstuhlfahrer erreichbar zu machen. Trauungen sollen ab Anfang 2025 wieder stattfinden.

Kontakt

  1. Hochbau

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel

  2. Frau Schulz

    Stadtverwaltung Wolfenbüttel
    Controlling und Finanzsteuerung

    Stadtmarkt 3–6
    38300 Wolfenbüttel