nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt

Partnerschaften der Stadt Wolfenbüttel

Der Sinn und Zweck von Städtepartnerschaften ist das freiwillige Zusammenfinden von Menschen über Grenzen hinweg. In der Vergangenheit hat sich daher auch Wolfenbüttel nach entsprechenden Partnerstädten umgesehen. Dabei spielt die Größe der Stadt, die Struktur der Stadt (zum Beispiel ländlich geprägt oder Industriestadt) sowie das Vereinsleben eine besondere Rolle.

Wolfenbütteler Partnerstädte

Städtepartnerschaft mit Sèvres, Frankreich

Die Gemeinde Sèvres im Département Hauts-de-Seine liegt unweit vom Schloss Versailles direkt an der Seine. Der 558 nach Christus erstmals urkundlich erwähnte Vorort von Paris ist bekannt für seine Porzellanmanufaktur Manufacture royale de porcelaine de Sèvres. In der heutigen Nationalmanufaktur Sèvres kann sowohl die Manufaktur als auch ein kleines Porzellanmuseum besichtigt werden.

Vorgängerorganisationen des Deutsch-Französischen Jugendwerks, die bereits unmittelbar nach dem Ende des 2. Weltkrieges gegründet wurden, wie die Gesellschaft für übernationale Zusammenarbeit und das Deutsch-Französisches Institut, begannen ab 1950 mit der Realisierung von Austauschprojekten. Sie wurden hierbei von staatlicher Seite in Frankreich, wie auch in Deutschland unterstützt. Die Zusammenarbeit der Jugendverbände beider Länder sowie Jugendtreffen mit erzieherischem, sozialem oder beruflichem Charakter, sollten verstärkt gefördert werden.

Die ersten Kontakte zwischen Sèvres und Wolfenbüttel wurden im Jahr 1958 auf Initiative des damaligen Stadtjugendrings und des ehrenamtlichen Stadtjugendpflegers Gerhard Thiele über die Internationale Bürgermeisterunion (IBU) geknüpft.

Am 28. April1958 erklärte sich der Verwaltungsausschuss der Stadt Wolfenbüttel mit der Partnerschaft einverstanden.

Alle zwei Jahre findet im Mai ein großer Austausch mit je rund 100 Teilnehmern zwischen den beiden Städten statt – und das seit 1958. Es finden Schüleraustausche, Begegnungstreffen von Jugendlichen und Erwachsenen im Bereich Sport, Musik, beruflicher Bildung und Politik statt. In Wolfenbüttel ist die Sèvres-Brücke nach der Partnerstadt benannt. Private, fördernde Einrichtung ist die Deutsch-Französische Gesellschaft Wolfenbüttel.

Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft fand vom 15.- 21. Mai 1988 eine gemeinsame kombinierte Lauf- und Radtour unter dem Motto „1000 km für Europa“ statt, die zum 60-jährigen Bestehen in der Zeit vom 6.-12. Mai 2018 wiederholt wurde. Hieraus sind Freundschaften entstanden, die bis heute bestehen.

Städtepartnerschaft mit Kenosha, Wisconsin, USA

  • Beziehungen seit 1969; entstanden aus dem US-Begegnungsprogramm von Präsident Eisenhower „People to People
  • wegen der geographischen Distanz finden Besuche/Gegenbesuche größerer Bürgergruppen (circa 40 bis 50 Teilnehmer) unregelmäßig, jedoch mindestens im Abstand von vier Jahren statt
  • Schüleraustausch auf der Ebene Sekundarstufe II – High Schooljährlich im Wechsel von 1981 bis 1999; Wiederaufnahme des Programms ab Herbst 2003
  • Kulturaustausch
  • Förderung von Betriebspraktika
  • private fördernde Einrichtung ist der „Freundeskreis Kenosha“ Wolfenbüttel

Städtepartnerschaft mit Satu Mare, Rumänien

  • Beziehungen seit 1970; entstanden aus einer umfangreichen Hilfsmaßnahme von Stadt und Kreis Wolfenbüttel zugunsten von Hochwasseropfern und -schäden in Siebenbürgen
  • kontinuierliche Begegnungen und Kontakte seit Bestehen; offizielle Zustimmung zur dokumentierten Partnerschaft durch Ex-Präsident Ceaucescu 1976
  • von Anfang an Jugendbegegnungen, zunächst lückenhaft, seit der Revolution 1989 kontinuierlich in Form von Jugendcamps hüben wie drüben
  • Kulturaustausch bis zur „Wende“, danach erhebliche materielle Hilfe von Wolfenbütteler Seite auf allen kommunalen Ebenen
  • Hilfe des „Deutschen Forums Satu Mare“ bei der Einrichtung eines deutschen Gymnasiums
  • Förderung der Caritas Satu Mare, erfolgreichste Sektion in Rumänien mit 80 effektiv laufenden Projekten (gezielte finanzielle und materielle Förderung von Hilfen für Straßenkinder, Roma-Kindergärten, Armenküchen, Altenbegegnungsstätten, einer Poliklinik etc.)
  • seit Anfang 1990 ohne Unterbrechung im Frühjahr und Herbst Hilfsgütertransporte nach Satu Mare, darunter jährlich ca. 2000 Pakete von Wolfenbütteler Familien gezielt an extrem sozial schwache Familien in Satu Mare L
  • ehrerfortbildung und Weiterbildung von Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen durch Praktika in Wolfenbüttel
  • private fördernde Einrichtung ist der „Freundeskreis Satu Mare“ Wolfenbüttel

Geldspenden

Hiervon werden Lebensmittel und andere Hilfsgüter durch den Freundeskreis gekauft. Spendenkonto: Stadt Wolfenbüttel, IBAN DE59 2505 0000 0009 2427 44, Kontonummer 9 242 744, BLZ 250 500 00 (BLSK/Nord LB), Stichwort "Satu Mare-Hilfe".

Sofern Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, setzen Sie sich bitte mit Frau Beate Specht (Telefon 05331 86-231, beate.specht@wolfenbuettel.de) im Rathaus in Verbindung. Ab einem Betrag von 50 Euro wird die Spendenbescheinigung automatisch ausgestellt, sofern die Adresse vorliegt.

Spendensammlung für Satu Mare

Die Termine der regelmäßigen Spendensammlungen für Satu Mare - im Frühjahr und im Herbst - finden Sie im städtischen Veranstaltungskalender.


Kontakt

Kamienna Góra Landeshut, Polen

  • Beziehungen zu der heute polnischen Stadt seit 1998; entstanden aus der inzwischen über 50jährigen Patenschaft von Stadt und Landkreis Wolfenbüttel für die Vertriebenen aus Stadt und Kreis Landeshut, Schlesien, heute Kamienna Góra; im Jahre 2001 Besiegelung der Partnerschaft
  • anfangs reger Austausch von Interessen- und Fachgruppen
  • reger Jugendaustausch
  • Veranstaltung von multilateralen Sommercamps in Polen und Wolfenbüttel

Blankenburg (Harz), Sachsen-Anhalt

  • Seit 1990 pflegen die Stadt Blankenburg (Harz) und die Stadt Wolfenbüttel freundschaftliche Beziehungen zueinander
  • Am 4. Juli 2015 wurde aus der Freundschaft eine offizielle Städtepartnerschaft
  • Es bestehen intensive Kontakte, sowohl auf politischer Ebene als auch auf der Vereinsebene und im privaten Bereich
  • Gemeinsame Projekte in den Bereichen Kultur, Sport und Soziales sowie Bildung und Freizeit
  • Unterstützung der partnerschaftlichen Kontakte der Vereine, Verbände und Institutionen
  • Enge Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschaftsförderung, im Tourismus, in der Innenstadtentwicklung und bei der Abmilderung und dem Umgang mit den Folgen der demografischen Entwicklung

Partnerschaften der Wolfenbütteler Ortsteile

Städtepartnerschaft mit Briouze, Frankreich

  • Die frühere selbständige Gemeinde und heute Wolfenbütteler Ortschaft Salzdahlum ist bereits in den 60er Jahren eine Partnerschaft mit der kleinen Stadt Briouze in der Normandie eingegangen.
  • Kontinuierliche Besuche und Gegenbesuche Begnungen auf allen gesellschaftlichen Bereichen, insbesondere auf dem Jugend- und dem Sportsektor
  • Betriebspraktika von Auszubildenden und Studenten
  • private fördernde Einrichtung ist das Partnerschaftskomitee Salzdahlum – Briouze in Salzdalum
  • Zweijähriger Schüleraustausch des Collège Notre Dame in Briouze mit der Leibnizrealschule Wolfenbüttel

Städtepartnerschaft mit Beltiug/ Bildegg, Rumänien

  • jüngste Wolfenbütteler Partnerschaft, geschlossen im Oktober 2001 zwischen dem großen Dorf Beltiug/Bildegg mit deutschstämmigen Hintergrund im Kreis Satu Mare und der seit 1974 zu Wolfenbüttel gehörenden Ortschaft Linden
  • Zielprojektion ist die Förderung der deutsch-rumänischen Beziehungen auf dem kommunalen Sektor unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Minderheit

Weitere Informationen

10-08 Konzept zur Förderung von internationalen Städtepartnerschaften (PDF, 154 kB)

10-09 Richtlinien für die Förderung von Bürgerbegegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaften (PDF, 20 kB)