nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt

Bauen und Wohnen im Bestand

Nicht nur die Neubaugebiete, sondern auch die vorhandenen Siedlungsbereiche bieten viele attraktive Möglichkeiten zum Leben und Wohnen und auch zur Bildung von Eigentum. Dies umfasst zum Beispiel die Weiternutzung oder Ergänzung von bestehenden Wohngebäuden, die Umnutzung durch entsprechende Umbauten oder die Nutzung von Baulücken und unbebauten Grundstücken.

Dieser Markt der Bestandsimmobilien ist allerdings von privaten Eigentümern geprägt, die direkt oder über Immobilienmakler anzusprechen sind. Die Stadt Wolfenbüttel verfügt nicht über entsprechende Informationen.

Die Stadt unterstützt aber das Bauen und Wohnen im Bestand auf unterschiedliche Weisen:

  • In verschiedenen dörflichen Teilbereichen der Stadt besteht die Möglichkeit einer direkten Förderung des Eigentumserwerbs über das Programm „Jung kauft Alt“ - Junge Menschen kaufen alte Häuser.
  • Eigentümer von bebaubaren Freiflächen innerhalb der besiedelten Ortslagen können diese in ein Baulückenkataster aufnehmen lassen und über die Baulückenbörse Interessenten kostenfrei anbieten. Dies gilt für klassische Baulücken aber auch geringfügig bebaute oder teilbare, übergroße Grundstücke.
  • Bei Fragen zu Möglichkeiten von Umnutzungen, Umbaumaßnahmen oder zur Nachverdichtung können Sie sich für eine Erstberatung an die Stadt wenden.

Vereinzelt werden von der Stadt auch eigene Bestandsimmobilien angeboten.

Förderprogramm "Jung kauft alt"

Im Zuge der allgemeinen demographischen Entwicklung werden für immer mehr ältere Wohnhäuser neue Bewohner gesucht. Insbesondere in den dörflichen Stadtteilen gestaltet sich die Suche nach einem Käufer oftmals schwierig, aber gerade hier ist eine zügige Nachnutzung des Gebäudebestandes wichtig, um das örtliche Gefüge sozial wie baulich stabil und intakt zu halten.

Dem Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ folgend, fördert die Stadt Wolfenbüttel deshalb die Nachnutzung von Altimmobilien. Seit Juli 2017 wird durch das städtische Förderprogramm „Jung kauft Alt“ die Bildung von Wohneigentum in einer Altimmobilien finanziell unterstützt.

Das Programm ist zunächst als Pilotvorhaben in allen Ortsteilen Wolfenbüttels (Adersheim, Ahlum, Atzum, Fümmelse, Groß Stöckheim, Halchter, Leinde , Linden, Salzdahlum und Wendessen) vorgesehen und begrenzt bis 31. Juni 2021 abrufbar.

Antragsberechtigt sind künftige Erwerber beziehungsweise neue Eigentümer eines Objektes, die es persönlich und dauerhaft für mindestens sechs Jahre als Hauptwohnsitz nutzen. Für die Antragsteller gelten keine Alters– oder Einkommensgrenzen. Für maximal drei minderjährige, haushaltsangehörige Kinder kann ein Kinderbonus in Anspruch genommen werden.

Was ist wichtig?

  • Eine Förderung erfolgt in den Ortsteilen Adersheim, Ahlum, Atzum, Fümmelse, Groß Stöckheim, Halchter, Leinde, Linden, Salzdahlum und Wendessen.
  • Das Förderobjekt muss baurechtlich zulässig errichtet und die Wohnnutzung zulässig sein.
  • Die Förderung wird nicht gewährt bei Erbfolge oder Schenkung des Objektes.
  • Der Förderantrag ist grundsätzlich vor dem Erwerb bis einschließlich drei Monate nach der notariellen Beurkundung des Erwerbs schriftlich zu stellen.

Förderung eines Altbaugutachtens:

  • Förderanträge für die Erstellung eines Altbaugutachten sind vor Beauftragung eines Sachverständigen zu stellen.
  • Ein Altbaugutachten wird für jedes Objekt nur einmal gefördert. Sollte bereits ein Gutachten vorliegen, kann dieses gegen eine Schutzgebühr von 20 Euro bei der Stadt Wolfenbüttel erworben werden.
  • Die Förderung von Altbaugutachten zur Beurteilung landwirtschaftlicher oder gewerblicher Nebengebäude erfolgt nicht.
  • Für die Auszahlung des Zuschusses zum Altbaugutachten ist die Vorlage des Gutachtens und der Rechnungen erforderlich, der Kauf des Objektes hingegen nicht.

Förderung des Erwerbs:

  • Für die Auszahlung des ersten Zuschusses zum Erwerb sind spätestens zum Stichtag 1. Juli die Nachweise über die Eigentumsumschreibung sowie die Meldebescheinigung im Förderobjekt zu erbringen, ansonsten erfolgt die Auszahlung erst im darauffolgenden Jahr.

Bitte beachten Sie:

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Die eingestellten Fördermittel sind begrenzt, so dass Zuschüsse nur gewährt werden können, soweit Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Programm "Jung kauft Alt"

61-04 Richtlinie zur Förderung des Erwerbs von Altbauten in der Stadt Wolfenbüttel (PDF, 707 kB, Förderprogramm "Jung kauft Alt - Junge Menschen kaufen alte Häuser" , 01.04.2019)

Flyer: Förderprogramm "Jung kauft Alt" (PDF, 1,7 MB)

"Jung kauft Alt": Antrag auf einmalige Förderung eines Altbaugutachtens (inklusive Anlagen) (PDF, 382 kB)

"Jung kauft Alt": Antrag auf 6-jährige Förderung des Gebäudeerwerbs (inklusive Anlage) (PDF, 362 kB)

Kontakt

Fragen zur Antragsstellung und zur Auszahlung der Fördermittel, Herausgabe der Antragsunterlagen und der Förderrichtlinie:

  • Bauverwaltungsamt - Abt. 600
    Stadtmarkt 3-6, 38300 Wolfenbüttel
    Telefon: +49 5331 86-649 und -276
    Fax: +49 5331 86-7649 und -7276
    E-Mail: bauverwaltung@wolfenbuettel.de

Allgemeine baurechtliche Fragen zu Umnutzung, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen oder Neubauten:

  • Amt für Stadtentwicklung und Bauaufsicht - Abt. 630
    Stadtmarkt 3-6, 38300 Wolfenbüttel
    Telefon: +49 5331 86-349
    Fax: +49 5331 86-7349
    E-Mail: bauaufsicht@wolfenbuettel.de

"Mehr Mut zur Baulücke haben" - Baulückenbörse

Die Sicherung und qualifizierte Weiterentwicklung des Siedlungsbestandes ist ein ausdrückliches Ziel der Stadt Wolfenbüttel. Dabei ist der stetigen Nachfrage nach Baugrundstücken ein entsprechendes Angebot gegenüberzustellen.

Abseits der auf quantitatives Wachstum ausgerichteten Siedlungsentwicklung durch Ausweisung von Neubaugebieten „auf der grünen Wiese“ beziehungsweise den hier überwiegend wertvollen Ackerböden sollen auch alternative Lösungswege beschritten werden.

Als Beitrag zur flächensparenden Siedlungsentwicklung nach dem Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ und zum sparsamen Umgang mit Grund und Boden, erweitert die Stadt Wolfenbüttel unter dem Motto „Mehr Mut zur Baulücke haben“ den Servicebereich im Themengebiet „Planen, Bauen und Wohnen“ um den Baustein einer Baulückenbörse. Die Baulückenbörse bietet Informationen zu einzelnen Wohnbaugrundstücken, die innerhalb des Stadtgebietes zum Verkauf bereitstehen und nach geltendem Recht bebaubar sind. Hierbei handelt es sich um Baulücken in privatem Eigentum, die unbebaut beziehungsweise minder genutzt sind. Es werden nur jene dargestellt, deren jeweiligen Eigentümerinnen und Eigentümer ein Verkaufsinteresse bekundet und der Veröffentlichung in diesem Rahmen zugestimmt haben.

Bislang wurden die Ortsteile Adersheim, Ahlum, Atzum, Groß Stöckheim, Leinde und Wendessen untersucht. Nach und nach soll die Fortschreibung des Katasters durch Untersuchung der übrigen Ortsteile und der Kernstadt erfolgen.

Über Grundstücke innerhalb der städtischen Neubaugebiete können Sie sich in der Rubrik  Neubaugebiete informieren.

Folgendes ist im Zuge der Baulückenbörse zu beachten:

  • Das Kataster enthält ausschließlich grundstücksbezogene Daten. Personenbezogene Daten der Eigentümerinnen und Eigentümer werden aus Datenschutzgründen nicht aufgeführt.
  • Aus der Darstellung in der Baulückenbörse entsteht weder ein Verkaufszwang noch ein Rechtsanspruch auf Kauf eines Grundstücks
  • Die Stadt Wolfenbüttel wirkt bei den Kauf- und Preisverhandlungen zwischen Eigentümern und Interessenten nicht mit.
  • Maklertätigkeiten werden nicht unterstützt.
  • Information zum ortsüblichen Bodenrichtwert erhalten Sie im auf der Internetseite zum Bodenrichtwertinformationssystem Niedersachsen (BORIS.NI), in dem die Bodenrichtwerte für Bauland und landwirtschaftliche Nutzflächen flächendeckend für das gesamte Land Niedersachsen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
  • Aus den Darstellungen kann kein Genehmigungsanspruch für Bauvorhaben abgeleitet werden. Nur über eine Bauvoranfrage oder einen Bauantrag kann die Bebaubarkeit verbindlich geklärt werden.
  • Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Informationen für Eigentümerinnen und Eigentümer

Im Sinne einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung möchte die Stadtverwaltung Wolfenbüttel Eigentümerinnen und Eigentümer dabei unterstützen, auf potentielle Baugrundstücke im Innenbereich aufmerksam zu machen.

Eigentümerinnen und Eigentümer, die ein unbebautes oder mindergenutztes Grundstück in die Baulückenbörse aufnehmen lassen wollen, können sich an das Amt für Stadtentwicklung und Bauaufsicht, Abteilung Verbindliche Bauleitplanung wenden. Bitte verwenden Sie hierfür die Einverständniserklärung zur Aufnahme einer Baulücke in das Baulückenkataster.

Einverständniserklärung zur Aufnahme einer Baulücke in das Baulückenkataster (PDF, 312 kB)


Sofern die baurechtliche Einschätzung eine potenzielle Bebaubarkeit ergibt, wird die Fläche in die Baulückenbörse aufgenommen. Bitte beachten Sie aber, dass daraus keine planungs- oder bauordnungsrechtlichen Ansprüche, insbesondere auf Genehmigung eines Bauvorhabens, abgeleitet werden können. Die Zulässigkeit einer Bebauung richtet sich nach den bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Vorschriften, über die das Bauordnungsamt der Stadt Wolfenbüttel auf der Grundlage einer Bauvoranfrage oder eines Bauantrages entscheidet.

Sie können Ihre Zustimmung zur Veröffentlichung in der Baulückenbörse jeder Zeit schriftlich widerrufen. Das Grundstück wird dann aus dem öffentlichen Kataster der Baulückenbörse entfernt. Aus der Darstellung in der Baulückenbörse entstehen für Eigentümerinnen und Eigentümer keinerlei Verpflichtungen und kein Verkaufszwang.

Kontakt

Informationen für Interessentinnen und Interessenten

Aus der Darstellung eines Grundstückes im Baulückenkataster können keine planungs- oder bauordnungsrechtlichen Ansprüche, insbesondere auf Genehmigung eines Bauvorhabens, abgeleitet werden.

Die Zulässigkeit einer Bebauung richtet sich nach den bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Vorschriften, über die das Bauordnungsamt der Stadt Wolfenbüttel auf der Grundlage einer Bauvoranfrage oder eines Bauantrages entscheiden wird.

Die weiteren Informationen zum Grundstück und zur Bebauungsmöglichkeit sowie die sonstigen Rahmenbedingungen müssen von Interessenten eigenständig ermittelt werden.

Bitte verwenden Sie für Ihre Anfrage zu einem oder mehreren Grundstücken den Kontaktbogen für Interessenten. Ihre Interessensbekundung wird an die Eigentümer weitergeleitet, die anschließend Kontakt zu Ihnen aufnehmen werden. Bitte beachten Sie, dass die Stadt Wolfenbüttel keinen Einfluss darauf hat, ob und wann Eigentümer regieren.

Baulückenkataster: Kontaktbogen für Interessenten (PDF, 60 kB)

Kontakt

Derzeitig enthält die Baulückenbörse folgende Grundstücke:

Privatgrundstück in Leinde (PDF, 353 kB)

Die Steckbriefe zu den einzelnen Baulücken enthalten ausschließlich grundstücksbezogene Daten wie zum Beispiel Lage, Größe und planungsrechtliche Angaben.

Weitere Informationen

Baulückenkataster: Kontaktbogen für Interessenten (PDF, 60 kB)

Einverständniserklärung zur Aufnahme einer Baulücke in das Baulückenkataster (PDF, 312 kB)

Kontakt

Klärung von Fragen zur Baulückenbörse, Aufnahme oder Löschung von Baulücken, Übersendung Kontaktbogen:


Klärung allgemeiner baurechtlicher Fragen:


Weitere Fördermöglichkeiten

Wohnungsbau Förderung für selbstgenutztes Wohneigentum

Landkreis Wolfenbüttel: Förderprogramm zu Klimaschutzmaßnahmen in privaten Haushalten